• 1

Tata Steel Chess Masters: Zwei Schwarzsiege zum Auftakt

Ein spannender Auftakt beim Superturnier in Wijk aan Zee! Weltmeister Magnus Carlsen mit den schwarzen Steinen und Ding Liren lieferten sich eine spannende wechselhafte Partie. Carlsen machte stellungsgerecht ein interessantes Qualitätsopfer , ließ jedoch Ding dann im Mittelspiel ins Spiel kommen und stand etwas bedenklich. Ding fand nicht die stärkste Fortsetzung und die Partie wurde schließlich bald Remis. Eine für die Weltklasse katastrophale Leistung bot Anish Giri gegen Ian Nepomniachtchi. Bereits nach 17 Zügen stand er auf Verlust gegen die moderne Verteidigung des Russen und blieb in der Folge chancenlos. Kurzen Prozess machte Viswanathan Anand mit dem Underdog des Turniers Jorden van Foreest. Anand überspielte den jungen Holländer mühelos mit Schwarz in einem Abtausch-Caro-Kann. Deutlich auf Gewinn stand Teimour Radjabov gegen Vladimir Kramnik, aber der Ex-Weltmeister "überlebte" die Partie durch sehr ungenaues Spiel seines Konkurrenten - Remis. Die übrigen Partien endeten mit demselben Ergebnis. OffizielleSeite

Drucken

Roquetas De Mar Schachfestival

Roquetas de Mar ist ein Küstenort im Süden Spaniens und zugleich Austragungsstätte eines Schachfestival. In diesem Jahr konnte sich der russische Großmeister Dmitry Frolyanov mit 7,5 Punkten durchsetzen. Den zweiten Platz belegte Supertaktiker GM Alexei Shirov, der seit April 2018 erneut für Spanien spielt, vorher für seinen lettischen Heimatverband. Shirov machte 7 Punkte wie der Drittplatzierte GM Karen Grigoryan aus Armenien. Vierter wurde der oft in Deutschland spielende GM Misa Pap aus Serbien. chess-results

Drucken

Das Wimbledon des Schachs mit Pähtz und Keymer

Am morgigen Samstag beginnt das Superturnier in Wijk aan Zee, das zurecht als Wimbledon des Schachs bezeichnet wird. Das Masters ist wie jedes Jahr bestückt mit vielen Spielern aus der absoluten Weltklasse, allen voran Weltmeister Magnus Carlsen, der seinen Turniersieg des vergangenen Jahres wiederholen will. 2018 schloss er punktgleich mit Anish Giri, gewann aber den Stichkampf. Mitfavoriten sind die beiden anderen Spieler über Elo 2800, nämlich Shakhriyar Mamedyarov und Ding Liren, auf den Carlsen in Runde 1 mit den schwarzen Steinen antreten muss. In der Setzliste folgen Lokalmatador Anish Giri und die beiden Ex-Weltmeister Vladimir Kramnik und Viswanathan Anand. Nicht minder reizvoll ist die Besetzung des Challenger Turniers, vor allem aus deutscher Sicht. Dort treffen Elisabeth Pähtz und Vincent Keymer gleich in Runde 1 aufeinander. Auch dieses Feld kann sich wahrlich sehen lassen und ist gemischt mit erfahrenen Großmeistern wie zum Beispiel Anton Korobov und Evgeny Bareev und mit großartigen Talenten wie eben Keymer, Rameshbabu Praggnanandhaa, Andrey Esipenko und Parham Maghsoodloo. Ein Fest für alle Schachfans! OffizielleSeite

Drucken

Indisches Wunderkind Co-Sieger in Mumbai

Ein neues brillantes Wunderkind sorgte beim IIFL Wealth Großmeister Turnier in Mumbai für Aufsehen. IM Gukesh D. ist kein unbekannter mehr, denn mit dem IM-Titel und einer Elozahl von nun 2466 hat er schon manchen Meister bezwungen. In Mumbai wurde er Vierter, punktgleich mit dem Turniersieger IM Rishi Sardana aus Australien. Den zweiten und dritten Platz belegten die beiden Großmeister Tuan Minh Tran aus Vietnam und Puranik Abhimanyu aus Indien. chess-results

Drucken

Bay Area International in den USA

Die Kleinstadt Burlingame in Kalifornien war Austragungsort eines stark besetzten Opens. In Runde drei gab es eine große Sensation als Elofavorit Le Quang Liem aus Vietnam gegen den 12-jährigen Wunderknaben FM Christopher Woojin Yoo verlor. Das war wohl ein Wachruf für den Weltklassespieler, denn fortan war er nicht mehr aufzuhalten und schaffte doch noch den Turniersieg mit 7 Punkten aus 9 Runden. Punktgleich Zweiter wurde GM Andrey Stukopin aus Russland. Dritter wurde der Kubaner GM Lazaro Bruzon Batista mit 6,5 Punkten. OffizielleSeite

Drucken

Sechs Sieger in Hastings

Der Chess Congress im bekannten Seebad Hastings im Süden Englands endete mit sechs glücklichen Siegern, die je 7 Punkte gesammelt hatten.. Elofavorit GM Oleg Korneev (Spanien) hatte folgende fünf Co-Sieger, nämlich GM Sarunas Sulskis (Litauen), GM Daniel Gormally, IM Martin Petrov (Bulgarien), GM Alexander Cherniaev (Russland) und FM Conor Murphy aus Irland. FM Claus Pitschka (SC Garching) war bester Deutscher mit 5 Punkten auf Rang 33. OffizielleSeite

Drucken

Igor Glek gewinnt in Irland

Der deutsche GM Igor Glek hat trotz zweier Niederlagen einen Turniersieg in Stillorgan, einem Vorort von Dublin beim Irish New Year GM Norm Event errungen. Im Zehnerfeld erreichte er 6 Punkte nach 9 Runden. Zweiter wurde der Engländer GM Daniel Howard Fernandez vor dem Australier und Buchautoren IM Gary Lane, beide mit 5,5 Punkten. chess-results

Drucken

Festival Le Terraze: Dreev souverän

In Lancenigo, einer Kleinstadt im Nordosten Italiens fand ein stark besetztes Open statt, das Alexey Dreev, der seinen xten Frühling erlebt, souverän für sich entscheiden konnte. Dreev reiht einen Turniersieg nach dem anderen in seine Vita ein. Er gewann mit 6 Punkten aus 7 Runden. Zweiter wurde Georgiens Nummer Zwei Baadur Jobava (nun hinter GM Cheparinov, der nach Georgien wechselte) mit 5,5 Punkten vor GM Zaven Andriasian aus Armenien. Den vierten Platz machte der deutsche GM Rainer Buhmann mit 5 Punkten. OffizielleSeite

Drucken

GM Bauer feiert Favoritensieg

Der französische Großmeister Christian Bauer feierte beim gut besetzten 15. Vandoeuvre Open einen überragenden Turniersieg. Er holte 8 Punkte aus 9 Runden und siegte damit mit einem ganzen Zähler Vorsprung. Platz zwei ging an den Russen IM Viacheslav Tilcheev vor dem französischen IM Fabien Guilleux, die beide jeweils 7 Punkte erzielten. Eine starke Leistung bot der bestplatzierte Deutsche FM Marcel Harff (Düsseldorfer SK) mit 6,5 Punkten und Platz 8. OffizielleSeite

Drucken

IM Krishna triumphiert in Basel

In der schweizer Großstadt Basel fand das 21. Schachfestival statt. Leider litt das Turnier unter einer relativ geringen Teilnehmerzahl, aber die Besetzung konnte sich dennoch sehen lassen. Es gewann der indische IM Krishna C.R.G. mit 6 Punkten aus 7 Runden. Einen schönen Erfolg erzielte IM Thore Perske vom SV Hofheim, der mit 5,5 Punkten den zweiten Platz erreichte. Elofavorit GM Narayanan S.L. wurde Dritter mit 5 Punkten. Senior GM Vlastimil Hort kam auf Platz 14 mit 4 Punkten. OffizielleSeite

Drucken

Staufer Open: GM Jan-Christian Schröder

Der 20-jährige Großmeister Jan-Christian Schröder vom SV Hofheim hat einen schönen alleinigen Turniersieg bei der 31. Auflage des Staufer Opens errungen. Er erzielte hervorragende 7,5 Punkte und verwies GM Dmitrij Kollars (SF Deizisau) auf Platz 2. Dieser sammelte 7 Punkte wie der Drittplatzierte GM Andrey Sumets aus der Ukraine. Elofavorit GM Nikola Sedlak musste nach einer Niederlage gegen den Turniersieger in Runde 8 mit Rang 11 vorlieb nehmen. Beste Dame wurde WIM Fiona Sieber, die 6 Punkte machte und satte 30 Elopunkte hinzugewann. OffizielleSeite

Drucken

GM Nabaty großer Triumphator beim Rilton-Cup

Nach einer brillanten und kämpferischen Vorstellung hat der israelische GM Tamir Nabaty einen großen und hochverdienten Turniersieg in Stockholm beim Rilton-Cup errungen. 8 Punkte aus 9 Runden in einem sehr starken Feld sind ungewöhnlich. Selbst in der Schlussrunde zeigte sich Nabaty punktehungrig und schlug GM Awonder Liang mit den schwarzen Steinen. Einen ganzen Punkt dahinter belegten GM Tiger Hillarp Persson aus Schweden und GM Sergey Volkov aus Russland die Plätze zwei und drei. GM Alexander Donchenko verlor in Runde 8 gegen GM Lalith Babu aus Indien und erreichte 6 Punkte und Platz 19. chess-results

Drucken

Kozul Sieger beim Schilcherland-Open

Ex-Europameister GM Zdenko Kozul aus Kroatien gewinnt mit 7 Punkten aus 9 Runden das 2. Internationale Schilcherland-Open in Deutschlandsberg nahe der slowenischen Grenze. Es genügte ihm ein Remis gegen den deutschen GM Mathias Womacka, der am Ende den 6. Platz belegte. Platz zwei und drei gingen an den Niederländer GM Eric van den Doel und den Österreicher GM Andreas Dirmair mit je 6,5 Punkten. OffizielleSeite

Drucken

31. Staufer Open in Schwäbisch Gmünd

Das Staufer Open in Schwäbisch Gmünd findet zum mittlerweile 31. Mal statt und kann erneut eine sehr gute Besetzung aufbieten. Im A-Open sind 251 Schachfreunde angemeldet. Nach 5 Runden führen drei starke Spieler mit je 4,5 Punkten die Tabelle an, nämlich GM Nikola Sedlak aus Serbien, IM Jonas Lampert (Hamburger SK) und GM Jan-Christian Schröder (SV Hofheim). MItfavorit GM Vitaly Kunin musste bereits drei Remis abgeben. OffizielleSeite

Drucken

Sensation in Krakau

Das Schachfestival in Krakau war diesmal nicht so gut besetzt wie in den vergangenen Jahren, aber dennoch nahmen viele Internationale und Fide-Meister teil. Es gab eine große Überraschung durch den österreichischen FM Marco Dietmayer-Kräutler, der nur die Nummer 31 der Setzliste war und mit 7,5 Punkten aus 9 Runden triumphierte. Platz zwei ging an IM Nikolai Biriukov aus der Ukraine vor IM Roman Grib aus Weißrussland mit je 7 Punkten. IM Klekowski, der Elofavorit, musste mit Platz 24 vorlieb nehmen.  OffizielleSeite

Drucken

Hastings Masters

Die traditionsreiche englische Schach-Stadt Hastings ist auch in diesem Jahr wieder mit einem Schach-Kongress aktiv. Für das Masters haben sich zahlreiche Titelträger eingefunden um die Preisgelder unter sich aufzuteilen. Nach 6 Runden gibt es fünf Spieler mit je 4,5 Punkten, darunter die einheimischen Großmeister Jonathan Hawkins und Daniel Gormally. Die weiteren Spieler an der Spitze sind IM Martin Petrov (Bulgarien), IM Koen Lenhouts (Niederlande) und FM Conor Murphy aus Irland. OffizielleSeite

Drucken

Schilcherland-Open

In Deutschlandsberg (Österreich), das nahe der slowenischen Grenze liegt findet die zweite Auflage des gut dotierten Schilcherland-Opens statt. Nach 5 absolvierten Runden liegen die beiden Großmeister Zdenko Kozul aus Kroatien und Andreas Dirmair aus Österreich mit je 4,5 Punkten. Unter den Teilnehmern ist auch der deutsche GM Mathias Womacka, der im Moment 3,5 Punkte hat. In A- und B-Open spielen insgesamt 125 Schachfreunde. OffizielleSeite

Drucken

GM Ladva siegt beim Schachfestival in Groningen

Der Este GM Ottomar Ladva hat etwas überraschend das Schachfestival in Groningen für sich entschieden. Er gewann mit 7 Punkten vor dem punktgleichen IM Liam Vrolijk und IM Casper Schoppen (6,5 Punkte - beide Niederlande). Die hochdekorierten Favoriten GM Sergei Tiviakov und GM MIchal Krasenkow mussten sich mit Rang vier bzw. 13 begnügen. Bester Deutsche wurde FM Bernd Baum mit Rang 28 und 4,5 Punkten. chess-results

Drucken

Montebelluna Open

Montebelluna ist eine Kleinstadt im Norosten Italiens und war Schauplatz eines stark besetzten Opens. Es gewann der ukrainische GM Vitaliy Bernadskiy, der als einziger Spieler auf 7 Punkte kam. Platz zwei und drei gingen GM Christopher Repka aus der Slowakei und GM Zaven Andriasian aus Armenien - beide mit 6,5 Punkten. OffizielleSeite

Drucken

Andrey Sumets gewinnt Donau-Open

Der ukrainische GM Andrey Sumets hat einen knappen und glücklichen Turniersieg beim 27. Donau-Open im österreichischen Aschach gefeiert. Er siegte mit 5,5 Punkten vor den punktgleichen Großmeistern Nikola Sedlak aus Serbien und Nikita Maiorov aus Weißrussland. Das A-Open hatte 74 Teilnehmer und der beste Deutsche war IM Thomas Reich (Bayern München) mit 4,5 Punkten und Rang 13. OffizielleSeite

Drucken

--------------------------------------

Liebe Schachfreunde,

schach.com wünscht Ihnen allen ein erfolgreiches und gesundes 2019!

Drucken

Svane Zweiter in Zürich

Das Zürich Open war auch in diesem Jahr wieder sehr gut besetzt. Unter den zahlreichen Titelträgern konnte sich der Armenier GM Haik Martirosyan unter fünf punktgleichen Spielern mit je 5,5 Punkten knapp durchsetzen. Den zweiten Platz erreichte GM Rasmus Svane vom Hamburger SK vor dem indischen GM Narayanan. Der elostärkste deutsche Teilnehmer GM Matthias Blübaum enttäuschte mit nur 4,5 Punkten und Rang 14. WIM Josefine Heinemann bot hingegen eine starke Leistung mit einer Eloperformance von 2423 und Rang 16 bei 4,5 Punkten. chess-results

Drucken

5. Frankenthaler Weihnachtsopen

Bei der fünften Auflage des Frankenthaler Weihnachtsopens gewann einer der beiden anwesenden Großmeister das Turnier überlegen mit 6 Punkten, nämlich Vadim Shishkin aus der Ukraine. Sein Landsmann FM Dr. Vladimir Podat sicherte sich Rang zwei vor IM Vadim Chernov aus Rumänien - beide mit 5 Punkten. Bester Deutscher wurde FM Nikolas Pogan vom Heilbronner SV mit ebenfalls 5 Punkten. chess-results

Drucken

Bremer Silvesteropen

Beim Bremer Silvesteropen mit 62 Teilnehmern gab es einen Dreifachtriumph für einheimische Schachfreunde. Es siegte Nikolas Wachinger mit 6 Punkten vor Spartak Grigorian und IM Oliver Müller mit je 5,5 Punkten - alle sind beim SV Werder Bremen aktiv. OffizielleSeite

Drucken

Schachtürken-Cup Paderborn: Levin vor Skembris

Großmeister Felix Levin (SV Lingen) ist Sieger des Schachtürken-Cups in Paderborn. Er konnte sich nach der Dreipunkteregel mit 17 Punkten durchsetzen vor dem punktgleichen griechischen GM Spyridon Skembris. Den dritten Platz unter den 88 Teilnehmern im A-Open erreichte der titellose Janik Kruse (LSV/Turm Lippstadt) mit 16 Punkten. OffizielleSeite

Drucken

Erstellt: Montag, 31. Dezember 2018