• 1

Ding Liren überspringt 2800

Chinas Nummer Eins Ding Liren ist nach seinem Fahrradsturz beim Norway Chess Superturnier wieder genesen und bestreitet erstmals danach wieder einen Wettkampf. Er tritt in seiner Heimatstadt Wenzhou gegen Ex-Fide-Weltmeister Veselin Topalov in einem 4-Partien-Match an und konnte gleich die erste Partie mit den schwarzen Steinen für sich entscheiden. Damit hat er erstmals die magische Elo-Barriere von 2800 übersprungen. Auch ein Damenmatch wird gleichzeitig ausgetragen. In der ersten Partie gab es ein Remis zwischen Vize-Weltmeisterin Tan Zhongyi und Nana Dzagnidze. chess24

Drucken

Bittere Niederlage für Heimann

Andreas Heimann war Tabellenführer beim stark besetzten Fide-Open in Dresden. Er unterlag jedoch heute deutlich gegen den indischen GM Suri Vaibhav, der nun die Führung mit 6,5 Punkten übernommen hat. Heimann hat immer noch Chancen auf den Turniersieg, wenn er morgen seine Schlussrundenpartie siegreich gestalten kann, falls Suri nicht gewinnen sollte. OffizielleSeite

Drucken

Sieber, Lubbe oder Heinemann

Beim German Masters haben Fiona Sieber (heute Sieg über Schleining) und Melanie Lubbe die besten Chancen auf den Titel, denn beide haben mit 6 Punkten die Führung inne. Sollten beide morgen nicht gewinnen, so könnte Josefine Heinemann, die bei 5,5 Punkten steht, doch noch den Titel an sich reißen. OffizielleSeite

Drucken

2 Favoriten und 1 Außenseiter

Die Deutsche Meisterschaft tritt in ihre entscheidende Phase und im Moment führt ein Trio die Tabelle an. Es ist natürlich keine Überraschung, dass die beiden klaren Favoriten Rainer Buhmann und Hagen Pötsch vorne liegen, aber die Stärke und Stabilität des Erlangers Eduard Miller überrascht doch etwas. Heute gelang ihm ein Sieg über den Hamburger Malte Colpe und damit gesellte er sich zu den Favoriten, die wie er 5 Punkte aus 7 Runden haben. OffizielleSeite

Drucken

Abu Dhabi Masters

Mit einer großartigen Besetzung kann die 25. Auflage des Abu Dhabi Masters in den Arabischen Emiraten aufwarten. Le Quang Liem aus Vietnam führt die Setzliste vor dem Ungarn Richard Rapport an. Wang Hao, Cheparinov, Fedoseev, Dubov und natürlich Evergreen Nigel Short zählen ebenfalls zu den Favoriten des Turniers. Mit dabei ist auch der iranische Shootingstar Parham Magsoodloo, was ein hochspannendes Turnier erwarten läßt. OffizielleSeite

Drucken

Favoriten erklimmen Spitze

Rainer Buhmann und der offiziell bereits neue Großmeister Hagen Pötsch haben die Führung bei der deutschen Einzelmeisterschaft in Dresden übernommen. Buhmann setzte sich sehr souverän gegen IM Mark Kvetny in einem Sizilianer  durch und Hagen Pötsch siegte mit Schwarz gegen Hannes Langrock. Beide führen nun mit 4,5 Punkten aus 6 Runden. Einzige Verfolger sind Eduard Miller und Adrian Gschnitzer. OffizielleSeite

Drucken

Sieber und Heinemann siegen weiter

Fiona Sieber gewann heute nach vielen Irrungen und Wirrungen eine Kampfpartie gegen Jana Schneider. Nach einem groben Fehler von Sieber stand Schneider auf Gewinn und verpasste den einfach Knockout mit 22.Lg7:. Sie spielte jedoch Dg5 und stand danach sogar etwas schlechter und Sieber nutzte schließlich die Chance um den vollen Punkt einzufahren. Sie führt nun mit 4 Punkten gemeinsam mit Josefine Heinemann, die die Elofavoritin Zoya Schleining klar schlug. Schleining und Kachiani-Gersinska liegen sensationellerweise mit jeweils nur einem Zähler am Tabellenende - es ist nun wohl ein Generationenwechsel angesagt. OffizielleSeite

Drucken

RTU-Open in Riga - Svane führt

Vor kurzem Dänemark hat Rasmus Svane schon gezeigt in welch guter Form er ist und diese zeigt er auch beim hervorragend besetzten Open in Riga. Er hat seine ersten drei Partien gewonnen und führt mit sieben anderen Spielern. Es ist eine größere deutsche Delegation vertreten. GM Alexander Donchenko hat derzeit 2,5 Punkte wie auch GM Jan-Christian Schröder, GM Dmitrij Kollars, IM Lev Yankelevich. GM Matthias Blübaum musste bereits zwei Remis abgeben. Chess24

Drucken

Buhmann schließt auf

Rainer Buhmann, der große Titelfavorit der deutschen Einzelmeisterschaft hat mit zwei Siegen nun zu den Führenden aufgeschlossen. Heute gelang ihm mit kräftiger Mithilfe seines Konkurrenten David Färber ein sehr leichter Schwarzsieg. Co-Leader des Favoriten sind, Mark Kvetny, Eduard Miller, Adrian Gschnitzer und Hagen Pötsch - allesamt mit 3,5 punkten aus 5 Runden. OffizielleSeite

Drucken

Trio führt bei German Masters

In einem interessanten Turnier führen Fiona Sieber, Josefine Heinemann und Sarah Hoolt mit jeweils 3 Punkten aus vier Runden. Hoolt landete einen klaren Angriffssieg gegen Klek, die viel zu unachtsam spielte. Sieber bezwang Osmanodja und Heinemann erreichte ein Schwarzremis gegen Judith Fuchs. Ein bislang katastrophales Turnier spielt die Mitfavoritin Ketino Kachiani-Gersinska, die heute nach unterirdischer Leistung gegen Jana Schneider verlor. Während Schneider nun 2 Punkte hat, liegt Kachiani-Gersinska mit nur einem halben Punkt am Tabellenende. OffizielleSeite

Drucken

Vlissingen Open mit weitgereisten Gästen

Das Vlissinger Open in den Niederlanden ist auch in diesem Jahr stark besetzt und konnte einige spielstarke und weitgereiste Gäste begrüßen. Drei davon haben nach vier Runden die Führung mit weißer Weste inne. Ganz oben stehen GM Sandro Mareco aus Argentinien, der Inder IM Viani Antonio Dcunha und IM John Marvin Miciano. Der stärkste deutsche Teilnehmer GM Daniel Hausrath liegt im Verfolgerfeld mit 3,5 Punkten. OffizielleSeite

Drucken

IM Krause gewinnt in Kiel

Der Norderstedther IM Benedict Krause hat das Kieler Open knapp vor mehreren punktgleichen Großmeistern mit 7 Punkten für sich entschieden. Den zweiten Platz belegte Zigurds Lanka aus Lettland vor dem Chinesen Wan Yunguo. Insgesamt nahmen 136 Spieler am Turnier teil. OffizielleSeite

Drucken

Milov siegt beim Arber-Open

Großmeister Leonid Milov ( Noris Tarrasch Nürnberg) hat einen schönen Turniersieg im Bayerischen Wald gefeiert. Er siegt mit 7,5 Punkten vor dem enorm starken, erst 17jährigen FM Jan Miesbauer (7 Punkte) aus Tschechien, der für den Ausrichterverein SC Bayerwald spielt. Dieser schlug in der Schlussrunde den serbischen GM Misa Pap mit den schwarzen Steinen. Den dritten Platz erreichte Elofavorit GM Michael Prusikin (BCA Augsburg). Einen hervorragenden 6. Platz mit 6,5 Punkten schaffte der Titellose Artur Schelle vom SC Tarrasch München. WGM Tatjana Melamed landete auf Rang 7 mit ebenfalls 6,5 Punkten und wurde beste Dame. Das Seniorenturnier gewann FM Michael Schulz (SC Zitadelle Spandau) mit 7 Punkten. Die internationale offene deutsche Frauenmeisterschaft gewann die Tschechin Vera Lorencova mit souveränen 8 Punkten. OffizielleSeite

Drucken

Buhmann mit verhaltenem Start

Rainer Buhmann ist mit Elo 2581 der klare Elofavorit der Deutschen Einzelmeisterschaft in Dresden. Nach drei Runden konnte er noch keinen Sieg landen und steht mit drei Remis im Mittelfeld. Drei andere Spieler haben die Führung mit 2,5 Punkten inne. IM Mark Kvetny von den Stuttgarter Schachfreunden liegt gemeinsam mit Adrian Gschnitzer (SV Walldorf) und IM Hagen Pötsch (SC Heusenstamm) vorne. OffizielleSeite

Drucken

German Masters der Damen

Gestern begann das German Masters in Dresden beim derzeit stattfindenden Schachsommer mit 10 der besten deutschen Schachspielerinnen, allerdings ohne die Nummer Eins Elisabeth Pähtz. Nach zwei Runden liegt WIM Fiona Sieber (SG Aufbau Elbe Magdeburg) mit zwei Siegen vorne. Sie schlug gleich zu Beginn die starken WGM Hanna-Marie Klek und WGM Melanie Lubbe. Josefine Heinemann (OSG Baden-Baden) ist alleinige Zweite mit 1,5 Punkten. OffizielleSeite

Drucken

Michael Adams sticht McShane aus

Die seit gefühlten Ewigkeiten Nummer Eins Englands Michael Adams hat die stark besetzte britische Meisterschaft für sich entschieden. Nach den regulären 9 Runden hatten er und Luke McShane jeweils 7 Punkte erreicht, so dass ein Stechen über den Titel entscheiden musste. Hierbei konnte sich der mittlerweile 46-jährige Weltklassespieler Adams mit einem klaren und verdienten 3:1 durchsetzen und erhielt dafür 10 000 britische Pfund. Den dritten Platz erreichte David Howell mit 6,5 Punkten knapp vor dem punktgleichen Gawain Jones. OffizielleSeite

Drucken

Deutsche Einzelmeisterschaft in Dresden

Heute begann in Dresden die deutsche Einzelmeisterschaft der Männer. Leider ist das 24-köpfige Teilnehmerfeld nicht so stark besetzt wie erhofft. Klarer Elofavorit ist der einzige Großmeister im Feld Rainer Buhmann vor IM Hagen Pötsch. Erstaunlicherweise kamen sowohl Buhmann gegen Gaede als auch Pötsch gegen Syrov nicht über ein Remis hinaus in Runde 1. IM Mark Kvetny als Nummer drei und Jari Reuker als Nummer vier der Setzliste konnten ihre Partien siegreich gestalten. OffizielleSeite

Drucken

Adams mit wichtigem Sieg

Michael Adams ist auf einem guten Weg einen weiteren britischen Titel zu einzuheimsen. In Runde 7 schlug er Gawain Jones mit den schwarzen Steinen und hat damit die Führung mit 6 Punkten übernommen. Dran bleibt David Howell mit 5,5 Punkten, der einen Weißsieg gegen David Eggleston feiern konnte. OffizielleSeite

Drucken

Yu gewinnt umkämpftes Turnier

Chinas Nummer Zwei Yu Yangyi hat das hart umkämpfte Danzhou Super-GM-Turnier für sich entschieden. Nach einigen Führungswechseln konnte er sich mit 4,5 Punkten durchsetzen. In der Schlussrunde reichte ihm ein Remis gegen den US-Amerikaner Sam Shankland, der diesmal mit 3 aus 7 etwas enttäuschte. Den zweiten Platz holte der Vietnamese Le Quang Liem. Er schlug den Tabellenletzten Vidit Santosh Gujrathi in der Schlussrunde und holte 4 Punkte. Platz drei eroberte Wei Yi, der am Ende einen Schwarzsieg über GM Duda feiern konnte und Wertungsbester von 4 Punktgleichen mit je 3,5 wurde. chess24

Drucken

Starke Deutsche beim Biel Masters

Beim Meisterturnier in Bild haben zwei deutsche Teilnehmer eine starke Leistung hingelegt. Es gewann der Inder GM Vaibhav Suri mit 7 Punkten. Den hervorragenden zweiten Platz belegte GM Dennis Wagner vor dem Weltklassemann GM Pavel Eljanov aus der Ukraine. GM Alexander Donchenko belegte Rang 7, erreichte aber wie Dennis Wagner starke 6,5 Punkte. chess-results

Drucken

Führungsquartett im Bayerischen Wald

Das Arberopen läuft derzeit im schönen Örtchen Bodenmais im Bayerischen Wald. Nach fünf Runden haben sich vier Spieler an die Spitze des Feldes gesetzt. Als Wertungsbester steht GM Viesturs Meijers aus Lettland an der Spitze vor GM Misa Pap (Serbien), FM Jan Miesbauer aus Tschechien und GM Leonid Milov (Noris Tarrasch Nürnberg) - alle mit 4,5 Punkten. Elofavorit GM Michael Prusikin (TV Tegernsee) hatte in Runde 4 gegen den jetztigen Tabellenführer Meijers verloren. OffizielleSeite

Drucken

Carlsen mit glücklichem Sieg

Der Biel-Turniersieger Shakhriyar Mamedyarov hat das Turnier mit einem lockeren Schwarz-Remis gegen Peter Svidler abgeschlossen. Erstaunlich schwer tat sich Weltmeister Magnus Carlsen gegen den abgeschlagenen Tabellenletzten Nico Georgiadis, der sogar im Mittelspiel Vorteil reklamieren konnte. Das Endspiel war dann ausgeglichen aber der Schweizer spielte sehr unachtsam und warf den halben Punkt weg und verlor. Carlsen eroberte damit den 2. Platz mit 6 Punkten. Vachier-Lagrave konnte noch einen hübschen Angriffs-Sieg gegen David Navara landen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten kam der Franzose noch auf anständige 5,5 Punkte, punktgleich mit Peter Svidler. OffizielleSeite

Drucken

105. Britische Meisterschaft

Gawain Jones hat den besten Start bei der 105. Auflage der Britischen Meisterschaft erwischt und gleich die ersten vier Partien für sich entschieden. In der heutigen Spitzenpaarung saßen sich Michael Adams und David Howell gegenüber, die sich bald auf Remis einigten. Diese beiden sind nun die Verfolger des Tabellenführers. Jones gewann gegen Jonathan Hawkings nach guter Leistung. OffizielleSeite

Drucken

Den Weltmeister geschlagen und Turniersieger

Vor 15 Jahren erzählte mir ein befreundeter Schachspieler, dass er auf einem Turnier in Russland einen jungen Mann aus Aserbaidschan gesehen hat, gegen den keiner im Blitzschach eine Chance hatte, auch anwesende Großmeister nicht. Sein Name war Shakhriyar Mamedyarov. Dieser Mann ist mittlerweile die Nummer drei der Welt und hat in den letzten Jahren enorm an Stabilität gewonnen. Heute kürte sich Mamedyarov selbst vorzeitig zum Turniersieger von Biel indem er den Weltmeister Magnus Carlsen in beeindruckender Weise schlug. Er hat nun uneinholbare 2 Punkte Vorsprung vor der Schlussrunde. Die beiden anderen Partien endeten mit Remis. Carlsen und Svilder teilen sich Rang zwei mit 5 Punkten. OffizielleSeite

Drucken

Bu führt auf der Insel Hainan

Weltklassespieler Bu Xiangzh hat den besten Start beim Großmeisterturnier in Danzhou auf der Insel Hainan hingelegt. In Runde zwei und drei schlug er seinen Landsmann Yu Yangyi und dann den Vietnamesen Le Quang. Er führt nach vier Runden mit 3 Punkten vor Yu, der zuletzt Wei Yi und Vidit Santosh schlug und bei 2,5 Punkten steht. chess24

Drucken

Erstellt: Montag, 30. Juli 2018