• 1

Starke Engländer in Pula

Eine größere englische Delegation reiste ins kroatische Pula um das dortige Open zu spielen. Die Männer von der Insel zeigten beeindruckende Stärke und einer davon konnte das Turnier sogar gewinnen. Es siegte IM Ravi Haria (England) vor dem polnischen Jugendlichen IM Szymon Gumularz und dem nächsten Englänger GM Daniel Howard Fernandez - alle mit 7 Punkten. Lokalmatator und Elofavorit GM Ante Saric folgte auf Platz 4 mit ebenfalls 7 Punkten. chess-results

Drucken

World Chess Legends mit Karpov

Vier Schachlegenden haben sich im spanischen Platja D'Aro eingefunden um ein Wiedersehen zu feiern und nach Jahrzehnten wieder mal die Klingen zu kreuzen. Letzteres trifft vor allem auf die alten Rivalen Anatoly Karpov und dem ersten asiatischen Großmeister Eugenio Torre aus den Philippinen zu. Neben den beiden spielen die einstigen Größen Ljubomir Ljubojevic und Anatoly Vaisser. Es werden zunächste 6 Runden Schnellschach und dann 12 Runden Blitzschach gespielt. Nach vier Runden führt Ex-Weltmeister Anatoly Karpov mit 3 Punkten vor Anatoly Vaisser mit 2,5. chess24

Drucken

Zwei Inder stark in Jermuk

Die zwei indischen Großmeister Sethuraman S.P. und Sasikiran Krishnan zeigen ihre ganze Turnierhärte beim stark besetzten Karen Asrian Memorial im armenischen Kurort Jermuk. Beide haben bisher 6 Punkte aus den 8 gespielten Runden gesammelt und liegen punktgleich mit dem Armenier GM Haik Martirosyan. chess24

Drucken

Gros Open in San Sebastian

Das Gros Open in San Sebastian ist stark besetzt und nach 7 Runden führt der in Europa sehr aktive Brasilianer GM Alexandr Fier mit 5,5 Punkten vor seinen punktgleichen Konkurrenten GM Rodrigo Vasquez Schröder (Chile), GM Lelys Stanley Martinez Duany und dem Bulgaren IM Velislav Kukov. chess24

Drucken

Russische "Higher League"

Die sogenannte Russische Higher League ist ein Qualifikationsturnier für die russische Einzelmeisterschaft, zu der sich die ersten fünf in der Tabelle qualifizieren. Maxim Matlakov, Ernesto Inarkiev und Evgeny Najer sind die Elofavoriten unter den 59 Teilnehmern. Auch die Damen ermitteln die Teilnehmerinnen, doch die Besetzung ist nicht ganz so stark und prominent wie bei den Männern. Hier ist Anastasia Bodnaruk die Elofavoritin vor Alisa Galliamova und Polina Shuvalova. chess24

Drucken

Karen Asrian Memorial

Bereits zum elften Mal findet das stark besetzte Karen Asrian Memorial im armenischen Jermuk statt, das alljährlich an den viel zu früh verstorbenen Großmeister erinnert. Zu den Elofavoriten gehören die beiden indischen Großmeister Sasikiran Krishnan und Sethuraman S. P. sowie der armenische GM Hrant Melkumyan. Diese drei Spieler befinden sich in der Spitzengruppe, bestehend aus 7 Spielern, die jeweils 4 Punkte aus 5 Runden auf dem Konto haben. chess24

Drucken

Silver Lake Open

Beim stark besetzten Silver Lake Open in Velika Gradiste (Serbien) gab es ein kleines Comeback des früheren bulgarischen Riesen Kiril Georgiev, der nach einer großen Durststrecke etliche Elopunkte verloren hatte. Nun gab es wieder mal einen Turniersieg für ihn mit 7 Punkten vor dem punktgleichen Jugendlichen IM Viktor Gazik aus der Slowakei und GM Danilo Milanovic aus Serbien. chess-results

Drucken

Nakamura gewinnt in Paris

Das Grand Chess Turnier in Paris ist beendet mit dem großen Sieger Hikaru Nakamura. Sein Landsmann Wesley So war erneut bester Schnellschachspieler, aber Nakamura der mit Abstand beste Blitzer. Am Ende wies der Spezialist für rasante Disziplinen 23 Punkte auf und gewann vor dem erneut starken Sergey Karjakin mit 21,5 und Wesley So mit 21 Punkten. Letzter in Paris wurde kein Geringerer als Ex-Weltmeister Vladimir Kramnik hinter Fabiano Caruana, der sich wohl schon jetzt voll und ganz auf sein WM-Match gegen Magnus Carlsen konzentriert. Im der Grandchess Tour führt Wesley So vor Hikaru Nakamura und Sergey Karjakin.OffizielleSeite

Drucken

Russischer Doppelsieg in Teplice

GM Evgeny Romanov ist der Turniersieger beim sehr gut besetzten Open im tschechischen Kurbad Teplice. Er siegte vor seinem russischen Landsmann GM Evgeny Romanov und dem Türken GM Muhammed Batuhan Dastan - alle mit 7 Punkten. Ein sehr enttäuschendes Turnier spielte der deutsche Großmeister Daniel Fridman, der gegen relativ schwache Gegnerschaft nur auf 5,5 Punkte kam und knapp 25 Elopunkte einbüßte. OffizielleSeite

Drucken

Praggnanandhaa zweitjüngster GM aller Zeiten

Lange hat der Rekord von Sergei Karjakin gewackelt, aber der indische Wunderknabe Praggnanandhaa Rameshbabu schaffte es doch nicht ganz. Der 12-jährige Inder holte heute seine dritte GM-Norm beim Open in Ortisei und wurde nun mit 12 Jahren 10 Monaten und 13 Tagen zweitjüngster Großmeister aller Zeiten. Das Open in Südtirol gewann der amtierende Europameister Ivan Saric aus Kroatien punktgleich vor Praggnanandhaa, beide mit je 7,5 Punkten. Den dritten Platz belegte GM Konstantin Tarlev aus Russland mit 7 Punkten. Bester deutscher Spieler wurde GM Hans-Joachim Hecht mit 5,5 Punkten und Rang 16. OffizielleSeite

Drucken

Saric führt in Ortisei

Der amtierende Europameister Ivan Saric aus Kroatien ist Teil eines Trios, das beim Gredine Open in Ortisei die Führung mit 5 Punkten übernommen hat. Gemeinsam mit ihm führen der spanische GM Jaime Santos Latasa und der indische Wunderknabe IM Praggnanandhaa Rameshbabu. GM Hans-Joachim Hecht unterlag dem niederländischen GM Roeland Pruijssers und liegt derzeit bei 4 Punkten. OffizielleSeite

Drucken

Postny führt Sextett an

Der israelische Großmeister Evgeny Postny liegt gemeinsam mit 5 Spielern beim Teplice Open in Führung. Alle Spieler haben bisher 5 Punkte aus 6 Runden sammeln können. In der Tabelle folgen Evgeny Romanov, Sergei Movsesian, Evgeny Vorobiov, Lukasz Jarmula und Jiri Stocek. Daniel Fridman liegt derzeit mit 4 Punkten auf Rang 38. OffizielleSeite

Drucken

Wesley So erneut Bester im Schnellschach

Der Weltklasse-Tross ist von Leuven nach Paris weitergezogen. Heute wurde das Schnellschachturnier innerhalb der Grand Chess Tour abgeschlossen und erneut war Wesley So (USA) der beste Spieler. Er erreichte 9 Punkte von 12 möglichen und ließ Levon Aronian (Armenien) und Sergey Karjakin (Russland) jeweils einen Punkt hinter sich. Letzter wurde Fabiano Caruana, der in schnellen Varianten des Schachsports nicht so stabil ist wie im Turnierschach.OffizielleSeite Karjakin erwies sich zuletzt als bester Blitzer und ab morgen sind die Fähigkeiten in dieser Disziplin gefragt.

Drucken

Teplice Open

Der tschechische Kurort Teplice mit seinen 50 000 Einwohnern ist derzeit Schauplatz eines sehr gut besetzten Opens. Zahlreiche Spieler über Elo 2600 sind anwesend, darunter auch der deutsche Großmeister Daniel Fridman, der an Nummer Sechs der Setzliste geführt wird. Elofavorit ist der Israeli Maxim Rodshtein vor Anton Demchenko (Russland) und Sergei Movsesian (Armenien). OffizielleSeite

Drucken

4. Open in Ortisei

In der norditalienischen Stadt Ortisei in Südtirol findet zum vierten Mal ein gut besetztes Open statt. Die reizvolle Gegend hat 162 Schachfreunde angelockt, darunter auch einige deutsche Schachfreunde. Elofavorit ist Europameister Ivan Saric vor dem Italiener Daniele Vocaturo. Mit von der Partie ist auch der stärkste deutsche Teilnehmer vorort, nämlich der, man kann es kaum glauben, mittlerweile 79-jährige GM Hans-Joachim Hecht. Aus Indien gekommen ist Wunderknabe Praggnanandhaa Rameshbabu. OffizielleSeite

Drucken

Harikrishna holt Chess Trophy

Ein sehr wechselhaftes und interessantes Duell lieferten sich Tschechiens Nummer Eins David Navara und der indische Weltklassespieler Harikrishna Pentala. Die Führungen wechselten mehrfach und schließlich gab ein Dreierpack des Inders in den letzten drei Runden den Ausschlag für den 7:5 Erfolg. Das Blitzturnier, das im Rahmen des Events stattfand, hat David Navara mit 10 Punkten für sich entschieden. Harikrishna wurde hier nur Elfter mit 7 Punkten. Rang zwei belegte GM Viktor Laznicka mit 9,5 Punkten vor IM Tadeas Kriebel mit 8,5 Punkten. OffizielleSeite

Drucken

Wesley So rettet Vorsprung ins Ziel

Wesley So hat heute wieder lediglich 4 Punkte in den letzten 9 Runden Blitzschach gemacht, aber trotzdem rettete er seinen Vorsprung doch noch sehr knapp ins Ziel und wurde Sieger des Grand Chess Events in Leuven (Belgien). Er hatte am Ende 22 Punkte. Sehr knapp dahinter mit je 21,5 Punkten platzierten sich Sergey Karjakin (Russland), der mit 11,5 Punkten der beste Blitzer war und Maxime Vachier-Lagrave aus Frankreich. Die beiden letzten Plätze belegten Fabiano Caruana mit 12,5 Punkten und Anish Giri mit nur 11 Punkten. chess24

Drucken

Navara führt nach brillanter Partie

David Navara hat mit einer erstaunlichen und starken Partie die Führung gegen Harikrishna Pentala bei der Chess Trophy in Prag übernommen. Nach 9 Runden steht es 5:4 für die tschechische Nummer Eins. Es folgen noch drei weitere Partien. OffizielleSeite

Drucken

Karjakins Tag

Sergey Karjakin ist ein sehr konstanter und starker Blitzspieler und das stellte er heute einmal mehr in Leuven unter Beweis. Er holte 6,5 Punkte aus den 9 Runden während Wesley So nur 4 Punkte holte, dem offensichtlich die Disziplin Rapid etwas mehr liegt. Wesley So behielt aber die Gesamtführung mit nun 18 Punkten gefolgt von Sergey Karjakin und Levon Aronian mit je 16,5 Punkten. Morgen folgen die letzten 9 Runden im Blitzschach. chess24

Drucken

Yu Yangyi dreht den Spieß um

Der Blitzchampion Chinas Yu Yangyi hat beim Duell gegen Peter Svidler zurückgeschlagen. Er bewies seine großen Fähigkeiten im Blitzschach und schlug den russischen Weltklassemann Svidler in 10 Partien überzeugend mit 6,5:3,5. Chess24

Drucken

Navara gleicht aus

David Navara hat bei der Chess Trophy in Prag ausgleichen können durch einen klaren Schwarzsieg in Partie 4. Nach sechs Runden steht es gegen Harikrishna Pentala nun 3:3. OffizielleSeite

Drucken

Wesley So souverän

Wesley So hat auch in den letzten drei Schnellschachrunden des heutigen Tages gute Form gezeigt und das Schnellschachturnier innerhalb der Grand Chess Tour in Leuven souverän mit 14 Punkten gewonnen. Zweiter wurde Levon Aronian vor dem punktgleichen Maxime Vachier-Lagrave mit je 11 Punkten. Letzte wurden Anish Giri und Viswanathan Anand mit nur 5 Punkten. chess24

Drucken

Singapur: Prof. Lim Kok Ann GM-Turnier

Singapur war nicht nur im Focus wegen der hohen Politik sondern auch wegen eines internationalen Großmeisterturniers. Weltenbummler Teimur Gareyev aus den USA verband seine Teilnahme mit einem seiner berühmten und beliebten Blindsimultan-Events, bei denen er regelmäßig sein brillantes Gedächtnis unter Beweis stellt. Beim Turnier lief es nicht so gut wie erwartet für den klaren Elofavoriten. Gareyev belegte Rang drei mit 5 Punkten aus den 9 Runden. Ein großartiges Turnier mit einer souveränen Leistung spielte der mongolische GM Tsegmed Batchuluun, der 7 Punkte erreichte. Platz zwei ging an den Lokalmatador IM Kevin Goh Wei Ming aus Singapur mit sehr guten 6,5 Punkten. OffizielleSeite

Drucken

Grand Chess Tour in Leuven

Die belgische Stadt Leuven ist derzeit Schauplatz der Weltklasse-Turnierserie Grand Chess Tour mit einem Großteil der absoluten Weltspitze. Mit Schnellschach und Blitzschach geht es für die Fans Schlag auf Schlag mit Weltklasseniveau. An Tag 1 brillierte Wesley So, der 10 von 12 möglichen Punkten machen konnte. Es gibt zwei Punkte für einen Sieg beim Schnellschach. In sechs Partien ließ er nur zwei Remis zu. Es folgen weitere drei Schnellschachpartien ehe man zum Blitz-Wettbewerb mit 18 Partien übergeht. Den zweiten Platz hat derzeit Levon Aronian mit 8 Punkten inne vor dem Trio Karjakin, Mamedyarov und Vachier-Lagrave mit je 7 Punkten.chess24

Drucken

Schnellschach- und Blitzduell in Shenzen

Auch im chinesischen Shenzen findet ein hochinteressantes Duell statt. Der aufstrebende Weltklassemann Yu Yangyi trifft auf keinen Geringeren als den mittlerweile 41-jährigen achtmaligen russischen Champion Peter Svidler. Die Kontrahenten begannen mit 8 Schnellschachpartien. Nach einem Sieg in Partie 1 ging nicht mehr viel für den 24-jährigen Chinesen. Der erfahrene Svidler konnte sich schließlich sehr deutlich mit 6:2 durchsetzen. Es folgen noch 10 Partien im Blitzmodus. Chess24

Drucken

Erstellt: Mittwoch, 13. Juni 2018