• 1

Antalya

Bei den 6. Mediterranen Schachmeisterschaften im türkischen Antalya setzt sich der italienische IM Daniele Vocaturo (ELO 2445) durch einen Sieg gegen den slowenischen GM Georg Mohr mit 4,5/5 allein an die Spitze. Offizielle Seite

Historische Schachanekdote

Während des Internationalen Turniers in Wien 1898 trafen Mikhail Tchigorin (weiss) und Dr. Siegbert Tarrasch (schwarz) aufeinander. Nach dem 37. Zug bot Tchigorin remis an bei einem Endspiel verschiedenfarbiger Läufer. Dr. Tarrasch lehnte das Remisangebot des russischen Meisters ab. Dann passierte folgendes: Zur Überraschung von Dr. Tarrasch, nahm Tchigorin seinen weissen Läufer in die Hand, entfernte ihn vom Brett und sagte: “Versuchen Sie einmal, gegen mich zu gewinnen!” Plötzlich verstand Dr. Tarrasch die Beschaffenheit der Stellung und stimmt einem Unentschieden sofort zu. Zum Artikel auf Schach-und-Kultur.com

Tallinn

Im Finalturnier setzt sich ELO-Favorit Alexei Dreev (ELO 2688) dank besserer Feinwertung gegen GM Vasily Yemelin durch, beide 5/7. Den dritten Platz sichert sich Altmeister GM Evgeny Sveshnikov mit 4,5 Punkten. Offizielle Seite live

Neu-Delhi

In Runde 2 des 7. Parsvnath International setzt sich O. T. Anilkumar (ELO 2207) am Spitzenbrett gegen den topgesetzten ukrainischen GM Alexander Areshchenko (ELO 2673) durch, in der dritten Runde besiegt IM Atanu Lahiri (ELO 2310) Areshchenkos Landsmann GM Yuri Solodovnichenko (ELO 2571). Von den 426 Teilnehmern haben noch 27 nach drei gespielten Runden eine weiße Weste. Offizielle Seite

Prag

In der Auftaktrunde des mit genau 100 Teilnehmern besetzten A-Turnieres des Prager Schachopens kommen die beiden nominell stärksten deutschen Vertreter IM Sebastian Plischki gegen Grete Mogens und FM Georg Gross gegen Petr Hulin nicht über ein Remis hinaus. Offizielle Seite chess-results.com