• 1

Gunina gewinnt Spitzenduell

Valentina Gunina hat nach einem verdienten Partiegewinn über Mariya Muzychuk die alleinige Führung mit 6 Punkten bei der Frauen-Europameisterschaft übernommen. Sie führt nun einen halben Zähler vor dem Rest des Feldes. Elisabeth Pähtz durchlebte heute ein Wechselbad der Gefühle in ihrer Partie gegen Nastassia Ziaziulkina (Weißrussland). Zunächst stand sie besser und im Endspiel auf Verlust. Die Partie endete nach beidseitigen Fehlern mit Remis. Einen schönen Erfolg über die starke Georgierin Bela Kotenashvili feierte Zoya Schleining und sie hat nun wie Elisabeth Pähtz 5 Punkte. Bitter verlief die Partie von Filiz Osmanodja, die eine totale Gewinnstellung gegen die Polin Karina Szczepkova zum Remis verdarb. OffizielleSeite

Sharjah Masters

Nach dem absolvierten Dubai Open ist nun ein anderes arabisches Emirat an der Reihe ein hervorragend besetztes Open auszurichten, nämlich Sharjah oder auch Schardscha. Elofavorit unter den vier angereisten Supergroßmeistern mit über Elo 2700 ist der Chinese Wang Hao. Sicherlich wollen auch Yuriy Kryvoruchko, Vladislav Artemiev und Arkadij Naiditsch die Siegprämie einstreichen. Alle vier sind auch bestens mit zwei Siegen ins Turnier gestartet. OffizielleSeite

Pähtz wieder dran

Es war insgesamt kein so toller Tag für die deutschen Damen bei der Europameisterschaft in der Slowakei. Lichtblick war heute Elisabeth Pähtz, die ganz souverän gegen die Ungarin Anita Gara gewann und mit 4,5 Punkten nur einen halben Zähler hinter der Spitze steht. Ein Debakel erlebte Sarah Hoolt (3,5) mit Weiß in einer Schottischen Partie gegen Antoaneta Stefanova. Nach einem groben Patzer stand sie schon nach 24 Zügen auf Verlust. Eine Niederlage einstecken musste auch Filiz Osmanodja (4 Punkte) gegen die starke Elina Danielian. Ein Katastrophenturnier für ihre Verhältnisse spielt Marta Michna, die nur 2 Punkte gegen deutlich eloschwächere Kontrahentinnen geholt hat und bereits 50 Elopunkte einbüßte. Das gleiche Schicksal teilt Hannah-Marie Klek mit ebenfalls nur 2 Punkten und 47 Elo-Verlust. Zoya Schleining steht bei guten 4 Punkten und Judith Fuchs bei 3,5. Fünf Spielerinnen führen mit 5 Punkten, darunter auch die Ex-Weltmeisterinnen Mariya Muzychuk und Anna Ushenina. OffizielleSeite

Ushenina und Gunina führen

Bei der Frauen-Europameisterschaft in der Slowakei haben sich zwei Spielerinnen an die Spitze des Teilnehmerfeldes gesetzt. Nach fünf Runden haben Valentina Gunina (Sieg über Yuliya Shvayger) und Anna Ushenina (Sieg über Nana Dzagnidze) 4,5 Punkte. Eine zunächste sehr starke und dann aber in klarer Gewinnstellung sehr schwache Leistung zeigte Elisabeth Pähtz, die am Ende ohne Zeitnot den Faden verlor. Mehrere Wege führten zum Sieg, aber sie wählte mit 49...Ke4? eine Variante, die zu Remischancen für die Kroatin Adela Velikitic führten. Schon vorher hätte sie mit 44...Sa4 den Vorteil ausbauen und das weiße Spiel völlig lähmen können, spielte aber das weitaus schwächere Sc4. Leistungen wie diese bewirken, dass die deutsche Nummer Eins nicht in die Top 10 der Welt kommt, obwohl sie sicherlich, wie schon mehrfach bewiesen, das Potential dazu hat. Pähtz hat nun 3,5 Punkte wie auch Sarah Hoolt. Eine bislang hervorragende Leistung zeigt Filiz Osmanodja, die nach ihrem Sieg über die elostarke Polin Jolanta Zawadzka stattliche 4 Punkte aufweist und schon ein Eloplus von 43 Punkten verzeichnen kann. OffizielleSeite

China vs Weltauswahl 30:20

In einem interessanten Duell im Rapid-Schach zwischen China und einer Weltauswahl kam es in Liaocheng City zu tollen Partien und einem klaren Sieg für China. Bezüglich Mannschaftspunkten gab es zwar nur einen 11:9-Sieg aber die deutlich besseren Brettpunkte 30:20 sprechen eine deutliche Sprache über die Kräfteverhältnisse. Die besten drei Punktesammler kamen aus China. Yu Yangyi holte aus den 10 Runden 7 Punkte, Ding Liren und Bu Xiangzhi kamen auf 6,5. Daniil Dubov holte 5,5 Punkte als bester Spieler der Weltauswahl. OffizielleSeite