• 1

US-Meisterschaft

Mit zwei tollen und klaren Siegen startete Wesley So in die hochdotierte US-Meisterschaft in der Schachhochburg Saint Louis. Auch Varuzhan Akobian erreichte zwei Siege während Hikaru Nakamura mit zwei Remis vorlieb nehmen musste. Topfavorit ist natürlich der zuletzt so bärenstarke Fabiano Caruana, frisch gebackener WM-Kandidat und Sieger der Grenke Chess Classic. Er startete mit guten 1,5 Punkten. In Runde 1 knöpfte ihm Underdog Awonder Liang ein Remis ab. OffizielleSeite

Shamkir Chess - Gashimov Memorial

Das Shamkir Chess Superturnier startete mit einem tollen Teilnehmerfeld in seine diesjährige Auflage in der gleichnamigen Stadt in Aserbaidschan. Das Turnier wird zum Gedenken an den viel zu früh verstorbenen damaligen Weltklassespieler Vugar Gashimov ausgerichtet. In Runde 1 kam es gleich zum Spitzenduell der beiden großen Favoriten Shakhriyar Mamedyarov und Weltmeister Magnus Carlsen, das zu einem ausgeglichen verlaufenen Remis führte. Sehr unterhaltsam und aufregend verlief die Partie David Navara-Rauf Mamedov, die ebenfalls Remis wie alle anderen Partien auch wurde. Den Gewinn verpasste wohl Ding Liren nach einer tollen Partie, die er nicht krönte und sich am Ende nach einem schwachen Zug doch mit Remis begnügen musste gegen Radoslaw Wojtaszek. chess24

Maghsoodloo klarer Sieger beim Sharjah Masters

Manche Talente schießen durch die Decke. Ein solches Phänomen stellt Parham Maghsoodloo dar, der innerhalb des letzten halben Jahres so gut wie alles gewonnen hat an dem er teilgenommen hat. Selbst das großartig besetzte Sharjah Masters war in dieser Hinsicht keine Ausnahme. Das 17-jährige Supertalent siegte mit unglaublichen 8 Punkten aus 9 Runden mit einer Performance von 2837 Elo. Den zweiten Platz erreichte Eltaj Safarli aus Aserbaidschan vor dem Chinesen und Elofavoriten Wang Hao, beide mit 7 Punkten. OffizielleSeite

Valentina Gunina Europameisterin

Die russische Großmeisterin Valentina Gunina ist hochverdient Europameisterin mit 9 Punkten aus 11 Runden geworden. Am Ende reichte ihr ein Remis gegen Ekaterina Atalik (Türkei), die Rang 4 belegte. Zweite wurde Nana Dzagnidze aus Georgien vor Ex-Weltmeisterin Anna Ushenina aus der Ukraine, beide mit 8 Punkten. Elisabeth Pähtz belegte einen guten 6. Platz mit 8 Punkten. Zoya Schleining holte 7 Punkten und ein sehr gutes Turnier spielte auch Filiz Osmanodja, die gegen viele starke Konkurrentinnen 6,5 Punkte sammelte. OffizielleSeite

Pähtz - Gunina Remis

Elisabeth Pähtz führte heute die weißen Steine gegen die Tabellenführerin Valentina Gunina, doch die Russin spielte solide und stark und erreichte ein Remis, wodurch sie die Tabellenführung mit einem ganzen Punkte Vorsprung behielt. Pähtz liegt vor der Schlussrunde in der Verfolgergruppe mit 7,5 Punkten und hat gute Chancen auf einen Treppchenplatz. OffizielleSeite