• 1

Caruana mit überraschender Weißniederlage

Auch Fabiano Caruanas Bäume wachsen nicht stetig gen Himmel. Gestern in Runde 4 kassierte er einen sensationelle Niederlage gegen Zviad Izoria (Elo 2599). Vor allem seine Endspielleistung war überraschend schwach und Izoria gewann letztlich verdient. Caruana liegt damit einen halben Zähler hinter dem Führungstrio Sam Shankland, Wesley So und Varuzhan Akobian. Hikaru Nakamura spielte alle seine Partien bisher Remis. OffizielleSeite

Topalov bricht den Bann

Nach der gestrigen dritten Remisrunde in Folge hat nun Veselin Topalov den Bann gebrochen und Shakhriyar Mamedyarov geschlagen. Topalov ging hohes Risiko in einem offenen Spanier und opferte einen Bauern. Er setzte auf Königsangriff. Im rechten Moment gab der Aserbaidschaner eine Figur und stand besser laut Engines besser. Nach dem schachen Zug 37...h6 ging die Initiative wieder auf Topalov über, der die Partie im Endspiel gewann. Auf unglaubliche Weise vergab Ding Liren seine Gewinnstellung gegen Anish Giri. Ding hatte eine sehr starke Partie gespielt, schien aber nicht zu erkennen, dass das Endspiel recht einfach für ihn gewonnen war und begnügte sich nach seinen schwachen Zügen mit Remis. Ungewöhnlich früh fügte sich Weltmeister Magnus Carlsen ins Remis gegen Teimour Radjabov nach einer Zugwiederholung nach 19 Zügen. Eine hochinteressante Partie lieferten sich Sergey Karjakin und David Navara, der sich sehr gut präpariert mit seiner Caro-Kann-Verteidigung zeigt. Auch Karjakin konnte die Verteidigungskunst des Tschechen nicht durchbrechen - Remis. Ohne Tadel spielt Elo-Underdog Rauf Mamedov, der heute mit der Tarrasch-Verteidigung eine souveräne Leistung brachte und sogar Vorteil hatte gegen Radoslaw Wojtaszek, doch am Ende reichte es auch hier nur zu einem Remis. Topalov führt mit 2,5 Punkten. chess24

Bangkok Chess Club Open: FM Priasmoro souveräner Sieger

Nach einer beeindruckend souveränen Vorstellung über das gesamte Turnier hinweg hat der indonesiche FM Novendra Priasmoro das Bangkok Chess Club Open mit 8 Punkten aus 9 Runden für sich entschieden. In der Schlussrunde reichte eine sehr angenehme Stellung in der Partie gegen Nigel Short um das noch nötige Remis zu sichern. Den zweiten Platz eroberte der indische GM Deepan Chakkravarthy mit 7,5 Punkten. Dritter wurde der nächste Inder (Candidate Master) Gukesh mit 7 Punkten. Enttäuscht wird GM Jan Gustafsson sein, der in der Schlussrunde nur remisierte und auf den 11. Platz kam mit 6,5 Punkten. OffizielleSeite

Weitere fünf Remis

Beim Shamkir Chess Turnier gab es auch heute fünf Remispartien. Der Weltmeister Magnus Carlsen holte nichts heraus in einer Caro-Kann-Vorstoßvariante gegen den souverän umsichtig agierenden David Navara. Eine Gewinnstellung hatte sich Veselin Topalov gegen Anish Giri erarbeitet. Nach dem Gewinn der Qualität spielte er jedoch sehr ungenau weiter und ermöglichte dem Niederländer auf taktische Weise auszugleichen. Die weiteren Partien endeten mit gerechten und ereignisarmen Remis. chess24

Überraschungsmann vor der Sensation

Eine Runde vor Schluss steht der in Europa völlig unbekannte 19-jährige indonesische FM Novendra Priasmoro beim Bangkok Chess Club Open vor dem Turniersieg. Er führt nach einem weiteren Überraschungssieg, diesmal über GM Anton Smirnov mit großartigen 7,5 aus 8 Punkten, bereits einen ganzen Zähler vor dem Rest des Feldes. Die beiden Mitfavoriten des Turniers GM Hrant Melkumyan und Jan Gustafsson haben nur 6 Punkte auf dem Habenkonto und werden nicht mehr aufs Treppchen kommen. OffizielleSeite