• 1

Nepomniachtchi - der Chinesen-Schreck

Ian Nepomniachtchi schlug gestern Hao Wang und ließ heute in Runde 6 mit Weiß noch einen Sieg über Chinas Nummer Eins Liren Ding folgen. Der findige Russe spielte eine giftige Variante im Spanier, die ihm ein angenehmes Spiel bereiteten. Ding spielte im Mittelspiel etwas sorglos und hatte danach zwei isolierte Doppelbauern im Zentrum, die natürlich sehr anfällig waren. In seiner Verzweiflung opferte er einen Läufer, doch Nepomniachtchi hatte alles im Griff und zeigte nach dem Damentausch eine simple Lösung des vermeintlichen Stellungsproblems. Nepomniachtchi führt nun mit einem ganzen Punkt Vorsprung vor Maxime Vachier-Lagrave. Der Franzose erkämpfte ein Remis in einer schlechteren Stellung mit Minusbauern. Ein dramatisches Remis mit zwischendurch besseren Chancen für den US-Amerikaner gab es in Grischuk-Caruana. Der Russe hielt die Stellung nach dem Überstehen einer kritischen Zeitnotphase zusammen. In einer langen Partie kam schließlich Anish Giri zu einem verdienten Schwarzsieg über Kirill Alekseenko, der nun, punktgleich mit Ding, die rote Laterne trägt. Offizielle Seite

Drucken