• 1

Ding - ein Schatten seiner Selbst

Liren Ding, der sonst so starke und kaum zu bezwingende Chinese und einer der beiden großen Favoriten, ist weit entfernt von seiner Normalform. Heute kassierte er chancenlos gegen den Franzosen Vachier-Lagrave seine zweite Niederlage in der zweiten Partie des Kandidatenturniers in Jekaterinburg. Ganz anders und sehr stark agierte der Topfavorit und Vize-Weltmeister Fabiano Caruana gegen den Underdog des Turniers Kirill Alekseenko. Caruana hatte sich der Variante mit 4. f3 bedient gegen die Nimzoindische Verteidigung. Alexander Grischuk versäumte es gegen seinen Landsmann Ian Nepomniachtchi mehr herauszuholen mit der "Berliner Mauer", die sich einmal mehr als starke Verteidigung herausstellte. Diese Partie endete ebenso mit Remis wie Wang Hao gegen Anish Giri. Der Chinese hatte im Mittelspiel einen Bauern gewonnen und man konnte meinen er sei auf der Siegerstraße, doch er schaffte es nicht den Vorteil in einen ganzen Punkt umzumünzen. Die Momentaufnahme sieht Caruana, Vachier-Lagrave, Wang und Nepomniachtchi mit je 1,5 Punkten vorne. Offizielle Seite

Drucken