Rapid-WM: Carlsen siegt vor Firouzja

Verfasst von m.m. am .

Magnus Carlsen ist neuer Rapidschach-Weltmeister, hochverdient und mit einem ganzen Punkt Vorsprung bei 11,5 Punkten aus den 15 Runden. Die eigentliche Sensation ist jedoch der Vize-WM-Titel für den erst 16-jährigen Iraner Alireza Firouzja, der nicht unter der Flagge seines Landes sondern unter Fide-Flagge angetreten war. Der Teenager legte einen unfassbaren Schlussspurt hin und holte gegen die fünf Gegner Inarkiev, Le Quang, Andreikin, Wang und Mamedyarov großartige 4,5 Punkte. Desweiteren bezwang er Karjakin und Korobov. Mit den hinter ihm platzierten Nakamura und Artemiev teilte er den Preistopf von 120 000 Dollar. Carlsen kassierte für seinen Triumph 60 000. Daniel Fridman wurde bester Deutscher mit 8,5 Punkten und Rang 51. Georg Meier kam auf 7,5 Punkte wie auch Matthias Blübaum und Alexander Donchenko. Der Iran verbietet es gegen Israelis anzutreten und aus diesem Grund sind die anderen Stars wie Maghsoodloo und Tabatabaei erst gar nicht angetreten. Firouzja soll vom französischen Schachverband umworben werden und er lebt bereits in Paris. Ein Föderationswechsel wird wohl kurz bevorstehen.  Offizielle Seite

Drucken