Fide Grand Prix: Nepomniachtchi legt vor

Verfasst von m.m. am .

Der Russe Ian Nepomniachtchi hat beim Halbfinale des Fide Grand Prix in Jerusalem seine Chance genutzt und mit den weißen Steinen gegen Maxime Vachier-Lagrave gewonnen. Der Franzose griff ausgerechnet in seinem Lieblingssystem, dem Gründfeld-Inder gleich in der Eröffnung fehl. Es zeigte sich auch schon in seinem Duell beim Grand Chess Tour Finale gegen Liren Ding, dass der Franzose als Supergroßmeister einige Eröffnungslücken hat und sich mehr auf seine Zähigkeit verlässt und oftmals dubiose Systeme spielt. Mit 9...Se3 waren die Engines gar nicht einverstanden und das starke und mächtige Zentrum des Russen sollte sich auch bezahlt machen. Vachier-Lagrave brachte im 21.Zug ein verzweifeltes Figurenopfer, das ihm jedoch keine ausreichende Kompensation gab. Die Partie Yi Wei gegen David Navara verlief völlig ausgeglichen und endete im leistungsgerechten Remis. Offizielle Seite

Drucken