Bundesliga: Deizisau und Bremen verlieren

Verfasst von m.m. am .

Die vierte Runde der Schachbundesliga brachte einige erstaunliche Partien und Ergebnisse. So verloren die beden Co-Leader Bremen und Deizisau ihre Kämpfe mit dem knappsten aller Ergebnisse. Solingen kämpfte sehr hart und sah gegen Ende wie der klare Sieger aus gegen Deizisau, doch eine katastrophale Behandlung seiner Stellung von Jan Smeets gegen Vincent Keymer machte die Sache nochmal sehr spannend. Smeets stand klar auf Gewinn und schaffte es diese Stellung gegen die deutsche Nachwuchshoffnung noch zu verlieren, aber schließlich schlug der Däne Mads Andersen doch noch seinen Kontrahenten Mihail Krasenkow zum 4,5:3,5-Sieg. An Brett 1 hatte Markus Ragger mit den schwarzen Steinen Peter Leko besiegt und einen enorm wichtigen Sieg zu den ersten Punkten der SG Solingen beigetragen. Bremen verlor gegen das elomäßig klar höher eingeschätzte Hockenheim mit dem gleichen Ergebnis. Alleiniger Tabellenführer ist nun Titelverteidiger Baden-Baden, der Mülheim beim 5,5:2,5 keine Chance ließ. Verfolger des Meisters sind nun der Hamburger SK und der SV Lingen. Hamburg siegte deutlich mit 6,5:1,5 gegen Aachen und Lingen gewann mit 5:3 gegen Speyer-Schwegenheim. Turm Kiels Höhenflug wurde von Viernheim durch ein 3,5:4,5 gestoppt. Wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg holte der zu den letzten Bundesligaaufenthalten klar verbesserte Kader von Bayern München. Die Süddeutschen bezwangen Dresden mit 4,5:3,5, das nun gemeinsam mit Aachen ohne Punkte da steht. Augsburg verlor gegen die Schachfreunde Berlin mit 3:5 wonach beide 3 Punkte auf dem Konto haben. Offizielle Seite

Drucken