London: Carlsen gewinnt - Ding verpasst Sieg

Verfasst von m.m. am .

Erneut ein toller Tag mit aufregendem Schach in London. Eine große Schlacht lieferten sich Maxime Vachier-Lagrave und Liren Ding, der im Mittelspiel die Initiative in einem Spanier übernehmen konnte. Der Chinese spielte sehr stark weiter und stand in einem Damenendspiel klar auf Gewinn, doch er traf eine fatal falsche Entscheidung im Damenendspiel, das für Menschen so schwer zu rechnen ist. Schließlich konnte sich der Franzose in ein Remis retten. Magnus Carlsen spielte das als harmlos geltende Londoner System und huldigte damit der Gastgeberstadt. Er schaffte es einmal mehr mit Sb3 und a4 eine interessante und vielversprechende Struktur zu schaffen und schaffte es in Karpov'scher Manier den Vorteil langsam zu vergrößern. In einer Phase ließ der Weltmeister die Zügel etwas schleifen, aber Aronian nutzte eine tolle Möglichkeit nicht zum Ausgleich und dann war es um ihn geschehen durch genaues Spiel von Carlsen. chess24

Drucken