• 1

Großer Konflikt zwischen DSB und Schachjugend

Es gibt einen großen Ärger zwischen dem Deutschen Schachbund und der Deutschen Schachjugend. Thema ist die noch nebulöse Freistellung des Geschäftsführers Jörg Schulz, der sich 30 Jahre lang für die Schachjugend engagiert hat und das Vertrauen einer großen Zahl von Ehrenamtlichen hat, die lange Jahre mit ihm zu tun hatten. Es wurde sogar eine Petition ins Leben gerufen um gegen die Freistellung von Jörg Schulz zu kämpfen. Nach (nicht bestätigten) Aussagen des Präsidenten des Deutschen Schachbundes Ullrich Krause soll es keinen konkreten Vorfall oder triftige Gründe für die Entlassung geben. Bisher schweigt der Deutsche Schachbund über diesen Vorfall und man kann nur hoffen, dass der Nebel sich bald lichtet durch Erklärungen von oberster Stelle. Gens una Sumus, der Leitspruch schlechthin für unseren Sport, sollte allen Schachfreunden und Funktionären ein Begriff sein. chess-international

Drucken