Hamburg: Duda verhindert russisches Finale

Verfasst von m.m. am .

Der erst 21-jährige Pole Jan-Krzysztof Duda stürmt ins Finale des Fide Grand Prix in Hamburg. Er bezwang den Russen Daniil Dubov mit 3,5:2,5. Duda gewann die sechste Partie nach einem harten Kampf. Dubov hatte es versäumt seine gute Stellung in Partie 5 mit Weiß in einem Slawen weiterzuspielen. Unverständlich, denn nur er hatte nach 15 Zügen Aussichten auf Gewinn. Duda feiert damit seinen größten Erfolg mit dem Einzug ins Finale. Offizielle Seite

Drucken