• 1

Hamburg: Kurze Gastspiele von vier Spielern

Vier Spieler haben nur ein kurzes Gastspiel in Hamburg gegeben und wieder die Heimreise nach Niederlagen antreten müssen. Ein klares Aus gab es für Hikaru Nakamura gegen Veselin Topalov. Auch in der zweiten Partie stand Nakamura nur mit dem Rücken zur Wand, so dass er sich ins Remis fügte und die Niederlage akzeptierte. Ähnlich war es bei Yi Wei gegen Vachier-Lagrave. Es war der Chinese selbst, der eine Zugwiederholung anstrebte, weil er mit Weiß schelchter stand. Ganz anders verlief Nepomniachtchi-Duda. Es sah sehr gut aus für den Russen der schönen Stellungsvorteil hatte, doch Duda spielte zäh und schaffte dann nach langen 132 Zügen das nötige Remis zum Weiterkommen. In die nächste Runde eingezogen ist auch Peter Svidler, der keinerlei Probleme hatte seine Partie gegen Harikrishna ausgeglichen zu gestalten. Alle übrigen Akteure müssen in den Tiebreak. OffizielleSeite

Drucken