• 1

Team-EM: Faszinierender Kampf mit Russland

Faszinierende Partien und ein hochspannender Mannschaftskampf war das Duell zwischen Deutschland und Russland. Es hätte durchaus einen deutschen Sieg geben können, aber das wäre vielleicht zu viel des Guten gewesen. In der Partie zwischen Daniil Dubov und Rasmus Svane stand der Russe schnell nach einer offensichtlich vorbereiteten Variante nach 12 Zügen klar besser. Danach spielte Dubov allerdings erstaunlich schwach weiter und Svane kam wieder ins Spiel, versäumte dann aber die besten Verteidigungszüge und Dubov war danach voll auf der Höhe und gewann auf brillante Weise mit einem Turm weniger. Vorher hatten Daniel Fridman gegen Kirill Alekseenko und Georg Meier gegen Maxim Matlakov lockere Remis erreicht. Eine großartige Partie gelang dem kreativen Kopf Liviu-Dieter Nisipeanu gegen den zuletzt sehr stark agierenden Nikita Vitiugov. Die deutsche Nummer Eins sorgte für den hochverdienten Ausgleich gegen das russische Team, das Tabellenführer bleibt. England und die Ukraine haben nun mit Deutschland gleichgezogen nach Siegen über Armenien bzw. Tschechien. Die deutschen Damen verloren ihr Match gegen die Türkei mit 1,5:2,5. OffizielleSeite

Drucken