Mannschafts-EM: Deutschland jetzt Zweiter

Verfasst von m.m. am .

Die deutschen Männer erweisen sich als enorm zähe homogene Truppe und haben gestern Aserbaidschan mit 2,5:1,5 niedergerungen. Es ist der vierte Sieg mit diesem Ergebnis. Matchwinner war diesmal Daniel Fridman, der in erster Linie davon profitierte, dass sein Kontrahent Rauf Mamedov plötzlich alle Brücken hinter sich abbrach und auf Gewinn spielte. Der deutsche GM blieb ruhig und sammelte die angebotenen Bauern ein und verwertete den Vorteil sicher zum Partiegewinn. Am Ende verteidigte Georg Meier erfolgreich ein Endspiel mit Minusbauern zum endgültigen Mannschaftserfolg. Damit ist Deutschland mit 10 Punkten auf dem alleinigen zweiten Platz vorgerückt. Nur Russland hat nach dem 2,5:1,5 über die Ukraine einen Zähler mehr und ist der nächste Gegner des deutschen Teams. Die Damen gewannen ebenfalls und zwar mit 3:1 gegen die elomäßig ca. gleichstarke Slowakei. Klek und Mütsch gewannen ihre Partien. Eine sehenswerte, aber mit vielen Rechenfehlern gespickte Partie war Osmanodja-Movsesian, die verrückterweise mit Remis endete. Hier führt Russland vor Georgien und Aserbaidschan. Offizielle Seite

Drucken