Mannschafts-EM: Enttäuschender Auftakt für Deutschland

Verfasst von m.m. am .

Heute startete die Mannschafts-EM im georgischen Batumi. Leider gab es für die deutschen Teams nicht die erhofften Erfolge. Die deutschen Männer waren an jedem Brett klare Favoriten gegen Nord-Mazedonien, doch am Ende sprang nur ein mageres 2:2 heraus. Allein Georg Meier wurde seiner Favoritenrolle gerecht. Eine bittere Niederlage kassierte Rasmus Svane, der eine gänzlich andere Aufstellung seiner Figuren anstrebte wie es im Italiener eigentlich üblich ist und das rächte sich. Er war nicht in der Lage Gegenspiel zu organisieren und verlor deutlich. Eine Sensation gelang Dänemark, das Russland ein 2:2 abtrotzte. Sune-Berg Hansen zerpflückte den Drittplatzierten des Fide Grand Swiss Kirill Alekseenko auf beeindruckende Weise. Auch Österreich überraschte mit einem 2:2 gegen England wie auch Finnland mit dem gleichen Ergebnis gegen Georgien. Die deutschen Damen kassierten eine erwartbare 1,5:2,5-Niederlage gegen die Ukraine, aber es war durchaus was drin, denn Filiz Osmanodja hatte eine gute Stellung, verdarb diese aber gegen Natalia Zhukova. chess24

Drucken