• 1

World Cup: Ding erneut mit brillanter Partie

Liren Ding ist wahrhaft der Mann der Stunde nach seiner grandiosen Leistung in Saint Louis und nun auch beim World Cup. In seiner zweiten Finalpartie in Khanty-Mansiysk spielte er wieder eine sehr beeindruckende Partie. Sein Gegner Teimour Radjabov war letztlich ohne Chance und würdigte im anschließenden Interview die tolle Leistung des Chinesen. Thema war eine Gambitvariante des Flohr-Mikenas-Systems in der englischen Eröffnung. Bei einigen Kommentatoren wurde Liren Dings Spiel mit dem von Alpha Zero verglichen und Ding bestätigte tatsächlich, dass er sich von den Partien des Computer-Giganten inspiriert fühlte. Er verband heute grandioses positionelles Spiel mit feiner Taktik. Ding führt nun mit 1,5:0,5. Im Duell um Platz drei steht es nach zwei wenig aufrgenden Partien zwischen Yangyi Yu und Maxime Vachier-Lagrave 1:1. Es folgen noch zwei weitere Partien mit klassischer Bedenkzeit bevor im Falle eines Gleichstands der Tiebreak folgen würde. OffizielleSeite

Drucken