World Cup: Nisipeanu brilliert gegen Nakamura

Verfasst von m.m. am .

Eine wunderbare Nachricht für alle deutschen Schachfans. Die Nummer Eins des Landes, Liviu-Dieter Nisipeanu, hat heute zugeschlagen und Hikaru Nakamura in einer brillanten Partie geschlagen. Nisipeanu wählte die Katalanische Eröffnung und spielte sehr mutig eine scheinbar riskante Variante unter Damenopfer. Nisipeanu hatte 27 Minuten nachgedacht und diese erstaunliche Variante offensichtlich am Brett entdeckt. Ein wahrhaft großartiges Stellungsgefühl, das den deutschen Spitzenmann zu dieser Entscheidung führte. Bei bestem Spiel hätte Nakamura mit 14...Da5 die Stellung im Gleichgewicht halten können, doch er griff mit dem Bauernzug nach e5 fehl und verlor sang- und klanglos nach perfekter Verwertung durch Nisipeanu. Eine Partie auf die man stolz sein kann. Nikals Huschenbeth lieferte sich einen interessanten Schlagabtausch gegen den langjährigen Weltklassemann Nikita Vitiugov und es wurde ein gerechtes Remis. Etwas glücklich war das Remis des Turnierfavoriten Liren Ding gegen Sergei Movsesian. Der Armenier hätte mit den schwarzen Steinen eine gewinnbringende Möglichkeit gehabt, die er jedoch ausließ. Vorgelegt hat Pentala Harikrishna gegen Vladimir Fedoseev in einem Abtausch-Damengambit. Der Russe hatte sich in einer Abwicklung verrechnet und verlor eine Figur. Eine starke Partie gelang auch Sergey Karjakin, der in seiner Partie gegen Samuel Sevian voll auf sein Läuferpaar und seine Endspielstärke setzte und dieses Konzept ging voll auf. Beeindruckend auch der leicht aussehende Schwarzsieg von Evgeny Tomashevsky gegen den indischen GM Chithambaram Aravindh. Die Reihe an hervorragenden Partien setzte Anton David Guijarro fort, der den favorisierten Yi Wei mit Schwarz bezwang. Sein ganzes ungeheuer großes Potential zeigte Sarin Nihal bei seinem Weißsieg gegen den aserbaidschanischen Großmeister Eltaj Safarli. Es gab folgende weitere Tagessiege: Mamedyarov-Kasimdzhanov 1:0, Nabaty-Duda 0:1, Vachier-Lagrave-Kovalenko 1:0, Maghsoodloo-Aronian 0:1, Artemiev-Cheparinov 1:0.OffizielleSeite

Drucken