Dominguez triumphiert in Dortmund

Verfasst von m.m. am .

Der gebürtige Kubaner Leinier Dominguez, der seit 2018 in den USA lebt und die dortige Staatsbürgerschaft hat, ist Sieger des Sparkassen Chess Meetings in Dortmund mit 4,5 Punkten. Heute in der Schlussrunde genügte ihm ein mit der Semi-Tarrasch-Variante souverän erkämpftes Remis mit Schwarz gegen den Polen Wojtaszek, der mit 4 Punkten den dritten Rang holte. Den zweiten Platz (4 Punkte) durch den einzigen Tagessieg holte Ian Nepomniachtchi, der Daniel Fridman nach einer starken Endspielleistung in einem Grünfeldinder niederrang. 4 Punkte holten auch Richard Rapport und Teimour Radjabov. Die beiden deutschen Großmeister Liviu-Dieter Nisipeanu und Daniel Fridman landeten wie Kaido Kulaots mit 2,5 Punkten auf den hinteren Plätzen. OffizielleSeite

Drucken