Carlsen siegt mit Abschlussniederlage

Verfasst von m.m. am .

Weltmeister Magnus Carlsen ist überlegener Triumphator des Norway Chess Turniers. Mit 13,5 Punkten siegte er nach dem gegenwärtigen Modus mit Armageddonpartien überlegen mit 3 Punkten Vorsprung. Heute spielte er gegen seinen Herausforderer bei der letzten WM Fabiano Caruana. Nach einem Remis in der Turnierpartie verlor er ausgerechnet in der allerletzten Partie im Armageddon gegen den US-Amerikaner, was die Freude leicht getrübt haben dürfte. In einem Rossolimo-Sizilianer wich Carlsen von seiner sehr häufig gespielten Variante mit 3...g6 ab und spielte diesmal  3...Sf6. Die Stellung spielte Caruana besser in der Kürze der Zeit und gewann verdient im Endspiel. In den Turnierpartien gab es heute nur einen Sieg und zwar von Yu gegen Mamedyarov. Yu hat damit einen verdienten zweiten Platz eingefahren mit 10,5 Punkten vor dem punktgleichen Levon Aronian, der sich im Armageddon mit einem Schwarzremis gegen Anand durchsetzen konnte. Das gleiche gelang Alexander Grischuk gegen Ding Liren, konnte aber die rote Laterne nicht mehr abgeben und blieb punktgleich hinter Mamedyarov mit nur 5,5 Punkten. Mit Weiß im Armageddon siegte Wesley So gegen Vachier-Lagrave, von dem man mehr erwartet hatte nach seiner überragenden Leistung im Blitzturnier zum Auftakt des Events. OffizielleSeite

Drucken