Meier schockt Anand

Verfasst von m.m. am .

Georg Meier hat nach einer Reihe von unglücklichen Partien seinen ersten Partiegewinn im Turnier gegen keinen Geringeren als Viswanathan Anand feiern können. In Meiers Lieblingsverteidigung, der Französischen, konnte Anand seinen leichten Vorteil nach der Eröffnung nicht halten und lief in einen gefährlichen Konter des Deutschen. Bei korrekter Verteidigung hätte Anand wohl ein Remis erreichen können, aber er machte den entscheidenden Fehler und verlor einen Turm. Magnus Carlsen gewann erneut und zwar gegen Levon Aronian. Der Armenier leistete sich nur einen erkennbaren Fehler mit dem 26. Zug ...f5, der von Carlsen auf hervorragende Weise ausgenutzt wurde. Eine komplizierte Partie mit beidseitigen Chancen lieferten sich Caruana und Naiditsch. Caruana überblickte die Situation besser und kam zu einem schönen Vorteil nachdem sich der Rauch der Taktik verzogen hatte. Er gewann nach 33 Zügen. Vincent Keymer spielte erneut unbeschwert auf gegen Peter Svidler und scheint sich an die Spielstärke seiner Kontrahenten nun gewöhnt zu haben, was enorm wichtig sein wird für seine weitere Entwicklung. Er holte ein recht souveränes Remis gegen den russischen Weltklassespieler. Nicht weniger kompliziert war die Partie Vachier-Lagrave-Vallejo. In einer französischen Verteidigung passierte viel Lavierarbeit ohne dass es einer der Kontrahenten es wagte die Stellung durch Öffnen einer Linie entscheidend zu beeinflussen - Remis. Carlsen führt mich 5,5 Punkten vor Caruana mit 4,5. OffizielleSeite

Drucken