Budapest Spring Open

Verfasst von m.m. am .

Liviu-Dieter Nisipeanu stand in der Schlussrunde des Budapest Frühlingsopens nach der Eröffnung sehr aussichtsreich gegen den Ungarn GM Lazlo Gonda, aber dann traf er, sehr ungewohnt bei ihm, viele falsche Entscheidungen und verdarb die Partie. Der Ungar konnte schließlich den ganzen Punkt einsacken. Damit fiel die deutsche Nummer Eins, die auch Elofavorit war, auf Rang 24 zurück. Tabellennachbar auf Platz 25 wurde FM Adrian Gschnitzer, der wie Nisipeanu 5,5 Punkte holte und 31 Elopunkte hinzugewann. Turniersieger wurde GM Artyom Timofeev aus Russland vor GM Vladimir Onischuk (Ukraine) und GM Gonda - alle mit 7 Punkten. chess-results

Drucken