Kulaots schafft Aeroflot-Open-Sensation

Verfasst von m.m. am .

Der Este GM Kaido Kulaots war vor Beginn der 17. Auflage des Aeroflot-Opens sage und schreibe die Nummer 62 der Setzliste mit seinen 2542 Elo. Wer sich bei diesem immens stark besetzten Turniers durchsetzt, der hat es auch verdient. Kulaots bezwang in der Schlussrunde mit Denis Khismatullin den nächsten viel höher eingeschätzten Großmeister und schaffte die Sensation mit den Turniersieg. Eine Eloperformance von 2873 sprechen für sich. Punktgleich mit ihm und ebenfalls 7 Punkten schaffte der Zweitplatzierte GM Haik Martirosyan aus Armenien. Den dritten Platz redlich verdient hat sich der Inder Sasikiran Krishnan, der das Turnier lange Zeit angeführt hat. Er holte 6,5 Punkte. Rasmus Svane wurde bester Deutscher mit 4,5 Punkten, denn Alexander Donchenko bezog eine Schlussrundenniederlage gegen Eduardo Iturrizaga und blieb bei 4 Punkten hängen. Der aktuell jüngste Großmeister der Welt Gukesh Dommaraju holte 3,5 Punkte und belegte den 84. Platz unter den 101 Teilnehmern. chess24

Drucken