Kramnik beendet Karriere

Verfasst von m.m. am .

Vladimir Kramnik - ein ganz großer des Schachsports hat heute seinen Rücktritt vom professionellen Schach bekannt gegeben. 2005 erschütterte der völlig unerwartete Rücktritt von Schachkönig Garry Kasparov die Schachwelt und machte sehr traurig. Der Rücktritt von Vladimir Kramnik deutete sich aufgrund seines Spiels schon etwas an. Früher spielte Big Vlad wie er von Freunden oder Konkurrenten respektvoll genannt wird, bombensicher und positionell unglaublich stark. Beim Kandidatenturnier in Berlin 2018 spielte er nach einem brillanten Start (grandiose Partie gegen Aronian) viel zu riskant wie auch in Wijk aan Zee. Es war ein deutlicher Hinweis, dass seine Motivation erfolgreich zu sein, nicht mehr die gleiche war wie früher. Im Jahr 2000 wurde Kramnik Weltmeister, indem er den für unbezwingbar geltenden Garry Kasparov mit einer stoischen Disziplin, Nervenstärke und perfekter Vorbereitung schlug. Die ganze Schachwelt war verblüfft und beeindruckt zugleich. Manche halten Kramnik für den Mann mit dem tiefsten Verständnis für das königliche Spiel. Auch sein Rücktritt macht traurig. Ein weiterer Gigant tritt viel zu früh, im Alter von 43 Jahren, von der Schachbühne. Wie Kramnik bekannt gab will er für die Verbreitung des Schachsports im Jugendbereich aktiv werden. chess24

Drucken