"Finale" Giri-Carlsen

Verfasst von m.m. am .

Weltmeister Magnus Carlsen hat heute mit einer starken Leistung den Polen Duda in einer langen Partie niedergerungen. Die Partie war von Taktik und am Ende von Technik geprägt. Carlsen liegt nun mit 8,5 Punkten aus 12 Runden in Führung. Anish Giri war auch heute im Glück. Radjabov gab eine Stellung Remis, die die Engines als Gewinnstellung " für ihn sahen". Sam Shankland, der gestern einen halben Punkt verschenkt hatte, zeigte sich erstaunlich gut erholt von diesem Schock und schlug nach einer einwandfreien Leistung Ian Nepomniachtchi in dessen Pirc-Verteidigung. Den alten Vladimir Kramnik, stark und solide, so wie ihn die Fans immer geliebt haben, kam heute zum Vorschein und er schlug Fedoseev mit der russischen Verteidigung mit den schwarzen Steinen. Es wäre wünschenswert, wenn er auch so wieder in Zukunft spielen würde. Sehenswert auch der interessante Schlagabtausch von Ding und Anand, der remis endete wie die übrigen Partien auch. Klar auf Gewinn stand Vidit gegen Rapport, aber der Inder versäumte es mehrfach den ganzen Punkt einzufahren. In der morgigen Schlussrunde kommt es zum Duell der beiden Erstplatzierten Giri und Carlsen. Dem Weltmeister reicht ein Remis zum alleinigen Turniersieg. OffizielleSeite

Drucken