Keymer unterliegt - Pähtz mit starkem Remis

Verfasst von m.m. am .

Eine starke Kampfpartie mit einem verdienten Sieger Esipenko sahen die Schachfans in dessen Partie gegen Vincent Keymer. Der russische  Jungstar war bestens vorbereitet in einem Najdorf-Sizilianer und konnte seinen Vorteil in überzeugender Weise zum Gewinn ausbauen. Elisabeth Pähtz kam sehr gut aus der Eröffnung gegen den Turnierfavoriten Korobov. Sie hätte wohl auch in der Schlussstellung auf Gewinn spielen können, aber sie akzeptierte das Remisangebot ihres starken Konkurrenten. Lucas van Foreest konnte sich im Duell der Generationen gegen Evgeny Bareev durchsetzen. Es war eine brillante Angriffsführung des jungen Niederländers. Nach dieser Partie wird die Abtauschvariante im Caro-Kann weiterhin als interessante Waffe gegen diese solide Verteidigung gelten. Parham Maghsoodloo ist nach seinem heutigen Partiegewinn gegen den Tabellenletzten Stefan Kuipers einer von sechs Spielern die 2 Punkte auf der Habenseite verzeichnen können. Eine interessante Partie lieferten sich Praggnanandhaa und L'Ami, in der der junge Inder mutig eine Figur ins Geschäft steckte. Beide spielten umsichtig und am Ende war es Remis nach einem harten Kampf. OffizielleSeite

Drucken