Hockenheim gewinnt Spitzenkampf

Verfasst von m.m. am .

Hockenheim hat heute eindrucksvoll seine Titelambitionen unter Beweis gestellt.  Die Rennstädter triumphierten durch zwei entschiedene Partien den Gast aus Solingen mit 5:3. Vitiugov schlug Ragger und Fedoseev konnte sich gegen L'Ami durchsetzen. Einen spannenden Kampf gab es zwischen Dresden und Bremen, die elomäßig ungefähr auf Augenhöhe waren bei der aktuellen Besetzung. Dresden siegte mit 5:3 obwohl Brett 1-Spieler Zoltan Almasi eine Katastrophenpartie ablieferte und bereits nach 18 Zügen die Segel streichen musste gegen Laurent Fressinet. Baden-Baden gewann mühelos gegen Augsburg beim 6:2. Ähnlich souverän sackte Viernheim mit 6,5:1,5 die Punkte ein gegen Düsseldorf. Überraschend deutlich verloren die Schachfreunde Berlin heute gegen Mülheim Nord. Eine glasklare Sache wurde es im Duell Deizisau-MSA Zugzwang. Die Münchner erwischten einen rabenschwarzen Tag, brachten wenig aufs Brett oder verspielten Vorteile wie zum Beispiel Hertneck, der eine vielversprechende Stellung gegen Krasenkow verdarb. Am Ende stand es 0,5:7,5. Der HSK siegte schließlich ebenfalls klar beim 6:2 gegen Hofheim. Hockenheim, Baden-Baden und Viernheim sind noch ohne Verlustpunkt. chess24

Drucken