• 1

Carlsen holt erneut nichts heraus

Magnus Carlsen holte heute erneut kaum einen Vorteil heraus gegen die russische Verteidigung seines Herausforderers Fabiano Caruana. Der US-Amerikaner ist bestens vorbereitet in seinem Lieblingssystem und strebte Abtausch um Abtausch an. Im 25. Zug dann erneut eine sehr pragmatische Entscheidung den letzten Turm zu tauschen. Dieser kostete zwar einen Bauern, aber bei ungleichfarbigen Läufern war Caruana selbstgewusst genug sich darauf einzulassen. Er meisterte dieses Endspiel mit Bravour und holte erneut ein problemloses Remis. Nun ist er in der komfortablen Situation die allerletzte Turnierpartie mit Weiß bestreiten zu können. Schon in den letzten beiden Partien hätte er mehr herausholen können. Wird Carlsen erneut die Sweshnikov-Variante wählen. Eine schwierige Entscheidung für den noch amtierenden Weltmeister. OffizielleSeite

Drucken