Caruana entwischt Carlsen und führt

Verfasst von m.m. am .

Fabiano Caruana hat in Runde 6 durch einen feinen Sieg gegen Sergey Karjakin die Führung beim Sinquefield-Cup übernommen und Magnus Carlsen gelang ein etwas glückliches Remis gegen Alexander Grischuk. In Runde 7 kam es dann zum Aufeinandertreffen der WM-Finalisten Magnus Carlsen und Fabiano Caruana, quasi die Generalprobe zum WM-Kampf. Thema der Beiden war die russiche Verteidigung, die in den letzten Monaten bevorzugt von Caruana eingesetzt wurde. Es ist fraglich ob er diese Waffe auch beim WM-Kampf einsetzen wird, denn ein Überraschungseffekt wäre damit nicht zu erreichen. Carlsen überraschte mit dem Vorstoß des H-Bauern und holte in der Tat einen Vorteil mit Initiative heraus. Erstaunlicherweise willigte er dann im 37. Zug ins Remis ein, obwohl durchaus noch Chancen bestanden auf den vollen Punkt. Des Rätsels Lösung war, Carlsen befand sich in Zeitnot und wollte keinen Fehler riskieren. Die übrigen Partien endeten mit Remis in diesem an Punkteteilungen reichen Turnier. chess24

Drucken