Auf- und Absteiger der Schachbundesliga

Verfasst von M.M. am .

Nach dem Meldeschluss vor zwei Tagen stehen nun die Aufsteiger in die Schachbundesliga fest. Erfreulich ist, dass jede zweite Liga einen Aufsteiger stellt, was aufgrund der höheren Kosten in der Vergangenheit keine Selbstverständlichkeit war. Aufsteiger sind der SC Viernheim aus der Südstaffel und der junge Verein BCA Augsburg (gegründet 2017), der aus dem SK 1908 Göggingen entstanden ist. Augsburg wurde nur Zweiter in der Liga, aber der Meister Nickelhütte Aue verzichtete auf das Aufstiegsrecht. Auch im Westen verzichtete der Meister auf sein Aufstiegsrecht, nämlich TSV Schott Mainz. Somit steigt der Düsseldorfer SK in die Bundesliga auf, der die Herausforderung annimmt. Die SG Turm Kiel konnte sich im Norden durchsetzen. Absteiger sind nun endgültig Speyer-Schwegenheim, Bayern München und Norderstedt. Durch den Rückzug von Schwäbisch Hall bleibt wie bereits berichtet die MSA Zugzwang im Oberhaus. OffizielleSeite

Drucken