US-Meisterschaft: Caruana in der Krise

Verfasst von m.m. am .

Die langjährige Nummer Zwei des Weltschachs Fabiano Caruana hat nicht nur seinen Weltranglistenplatz eingebüßt, sondern er zeigt sich bei der US-Meisterschaft darüberhinaus in erschreckend schwacher Form. Gleich in Runde 1 hatte er sehr viel Mühe ein Weiß-Remis gegen Bruzon zu erreichen. In den letzten beiden Runden kassierte er recht deutliche Niederlagen gegen Daniel Naroditsky und Samuel Sevian, die zwar starke Großmeister sind, aber nie zur Weltklasse gehörten. Auch seine Eröffnungswahl ist völlig unverständlich. Gestern wählte er im schottischen Vierspringerspiel das passive 8...d6, das schon immer als riskant gilt. 8...d5 hat sich seit Jahrzehnten bewährt. Caruana hat nun schon gut 15 Elopunkte bei diesem einen Turnier nach 6 Runden eingebüßt und liegt damit 14,4 Elopunkte hinter dem neuen Weltranglistenzweiten Liren Ding. Angeführt wird die US-Meisterschaft von Aleksandr Lenderman und Ray Robson mit je 4 Punkten. Caruana liegt mit 2,5 Punkten auf Platz 9 im Zwölferfeld. chess24

Drucken