• 1

Norway Chess: Carlsen verliert

Die erste Halbzeit des Norway Chess Turniers war nicht gerade eine Quelle der WM-Motivation bzw. des nötigen Selbstbewusstseins für Magnus Carlsen. Er gewann keine einzige klassische Turnierpartie und heute kassierte er eine verdiente Niederlage gegen Sergey Karjakin nach vielen Ungenauigkeiten in seinem Spiel. Thema war der Sweshnikov-Sizilianer mit 7.Sd5.. Carlsen kam wie fast immer in diesem System sehr gut aus der Eröffnung. Nach 24 Zügen stand er laut Engines sehr gut, traf dann aber eine schlechte Entscheidung das angebotene Qualitätsopfer anzunehmen statt Lc5 zu spielen. Danach kam er in die Defensive. Beide spielten nicht optimal weiter, aber dann kam der entscheidende Fehler im 42. Zug. Karjakin verwertete dann mit guter Technik. Alireza Firouza gelang sein erster Sieg nach starker Leistung gegen Aryan Tari. Remis gab es in Nepomniachtchi gegen Rapport und einen Sieg des WM-Herausforderers im Armageddon. Es führt immer noch Rapport mit 9,5 vor Nepomniachtchi 8,5 und Karjakin mit 7. Carlsen liegt auf Platz 4 mit 6 Punkten vor dem punktgleichen Firouzja und Aryan Tari mit 3 Punkten. chess24

Drucken