• 1

Vincent Keymer ist Vize-Europameister!

Mit 13 Jahren hatte der Schuljunge Vincent Keymer das erste fette Ausrufezeichen gesetzt als er das hervorragend besetzte Grenke Open gewonnen hat, was weltweit für Aufsehen sorgte. Gut drei Jahre später, nämlich am heutigen Tag, setzt das große deutsche Talent ein weiteres mit einer Elo-Performance von 2751. Mit seinem hart erkämpften Schlussrundensieg gegen Daniele Vocaturo aus Italien kommt Keymer bei der Europameisterschaft in Reykjavic auf 8,5 Punkte aus 11 Runden und wird verdient Vize-Europameister. Ein phantastisches Resultat von Keymer, der erst im November seinen 17. Geburtstag feiern wird. Um ein Haar wäre es der Titel geworden, wenn er gestern die Gewinnstellung gegen den neuen Europameister Anton Demchenko zum Sieg geführt hätte. Dem Russen ist es indes zu gönnen, da er seit vielen Jahren starke Leistungen zeigt. Keymer hat großartige Moral bewiesen und in 11 langen Runden nur zwei Schwächephasen gehabt, die ihm Punkte kosteten. Ein minimales Lehrgeld angesichts des großen Erfolges. Laut einer Informationsquelle wurde das Preisgeld der beiden Erstplatzierten geteilt und somit haben beide je 17500 Euro erhalten. Den dritten Platz holt Alexey Sarana, dem als Einzigen gelang Keymer zu bezwingen. Insgesamt war es ein großer Tag für das deutsche Schach, denn neben Keymer haben sich Niclas Huschenbeth (toller 9. Platz), Matthias Blübaum (Platz 11), Daniel Fridman (Platz 16) und Rasmus Svane (Platz 18) für den kommenden Weltcup qualifiziert. Leider konnte Liviu-Dieter Nisipeanu seine gute Stellung heute nicht verwerten und landet auf dem 25. Platz. Alexander Alexander Donchenko wird 28..chess-results

Drucken