Carlsen nach großem Kampf im Viertelfinale

Verfasst von m.m. am .

Nun stehen die Viertelfinalpaarungen des Weltcups in Sotschi fest. Nach großen und hart geführten Kämpfen setzten sich folgende Akteure durch.:

Magnus Carlsen schlug den Russen Andrey Esipenko mit 5:3 und es war wohl die größere Erfahrung und Matchhärte des Weltmeisters ausschlaggebend.

Etienne Bacrot zeigt sich als großer Kämpfer in Duellen und siegte verdient mit 4:2 über Kacper Piorun. 

Mit sehr viel Glück in der entscheidenden Partie hat Jan-Krzysztof Duda das Viertelfinale gegen Alexander Grischuk erreicht. Der Russe stand zunächst bedenklich, aber er überspielte den Polen im Mittelspiel und stand auf Gewinn. Am Ende verpasste er sogar noch das Remis. Äußerst bitter für den erfahrenen Russen. 

Vladimir Fedoseev hat sich gegen den Überraschungsmann Velimir Ivic mit 3:1 durchgesetzt. Der junge Serbe verpasste nach seiner Niederlage in der dritten Partie den Sieg nach klar besserer Stellung in der vierten Partie. Man muss kein Prophet sein um voraus sagen zu können, dass Ivic bald die serbische Nummer Eins sein wird. 

M.amin Tabatabaei hält die Fahne Irans weiterhin hoch. Der 20-Jährige schlug Haik Martirosyan mit 2,5:1,5. 

Sergey Karjakin is back. Der ehemalige Vize-Weltmeister hat gegen den Franzosen Maxime-Vachier-Lagrave in einem Match auf Augenhöhe knapp mit 3,5:2,5 gewonnen.

Die Viertelfinalpaarungen lauten: 

Carlsen-Bacrot, Duda-Vidit, Fedoseev-Tabatabaei, Karjakin-Shankland chess24

Drucken