Wesley So im Finale gegen Weltmeister Carlsen

Verfasst von m.m. am .

Maxime Vachier-Lagrave machte es heute nochmal spannend. Der Franzose schlug mit einem 3:1 zurück und das verdient. Carlsen schoß zwei kapitale Böcke. Nach zwei Remis übersah er in Partie 3 einen Figurenverlust und in Partie 4 passierte ihm ein Fingerfehler mit Damenverlust. Es musste ein weiteres Match entscheiden. Nach zwei jeweiligen Siegen musste tatsächlich ein Armageddon entscheiden. Carlsen wählte die weißen Steine und das war die richtige Entscheidung, auch wenn er eine Minute weniger als Vachier-Lagrave hatte und diesem ein Remis reichte. Carlsen dominierte die Partie und hatte in einem Grünfeldinder die wesentlich aktiveren Figuren. Sein Finalgegner kommt aus den USA. Wesley So spielte erneut hervorragend und eine Musterpartie im Nimzoinder, allerdings war wohl 11.Le3 von Radjabov ein schwacher Zug. Wesley So gewann 2:1, macht kaum Fehler in diesem Format und steht ebenfalls verdient im Finale. chess24

Drucken