Norway Chess: Carlsen im Glück - Aronian führt

Verfasst von m.m. am .

Es ist natürlich kein Zufall, dass Weltmeister Carlsen seinen Gegnern sehr oft von der Schippe springt, denn er ist zäh und sehr findig, wenn er mal schlecht steht. Das geschah in den Runden zwei und drei des Superturniers Norway Chess in Stavanger. In Runde zwei spielte er gegen den Teenager Alireza Firouzja und kam in der klassischen Turnierpartie nicht über ein Remis hinaus. Im Armageddon stand er auf Verlust und es hätte dem jungen Iraner sogar ein Remis genügt. Er stellte sich dann aber so unglücklich an, dass er sogar in gleicher Stellung auf Zeit verlor. In Runde drei sah es ebenfalls nicht gut aus für Carlsen mit Schwarz gegen seinen Landsmann Tari, aber dieser brach wie schon gegen Aronian plötzlich stellungsmäßig zusammen und Carlsen gewann. Es führt aber Levon Aronian, der bisher sehr souverän agiert wie auch Fabiano Caruana, Beide haben 7 Punkte, Carlsen 6. Offizielle Seite

Drucken