37. Internationales Herforder Schnellschachturnier 2008

Grand-Prix Turnier der Sparkasse Herford
31. August 2008

 

GM Yuri Solodovnichenko Herforder Sieger

Sieger Yuri SolodovnichenkoEin kurzes Remis in der Schlussrunde sichert mit 7,5 Punkten aus neun Runden den Erfolg: Yuri Solodovnichenko (Bild) heißt der Sieger 2008 des Schnellschachturniers der Sparkasse Herford im 73 Teilnehmer starken Feld. Der ukrainische Großmeister gewinnt sieben Partien und muss sich nur dem Bochumer Lars Böhle geschlagen geben. Der 30jährige, verheiratete Schachprofi ist in Deutschland kein Unbekannter. Er spielt für den Zweitligisten Gerresheim. "Mich fasziniert am Schachspiel vor allem der Kampf, aber dann auch die Kunst. Nicht jede Partie ist ein Kunstwerk, doch in allen steckt eine Menge Kampf." Und diesen Kampf führt er an diesem Wochenende erfolgreich. Er siegt nicht nur heute beim Herforder Open der Sparkasse, sondern darüber hinaus auch am Vortag beim Marzahner Schnellschachopen "Schlacht bei Dennewitz".

Vorjahressieger IM Kabatianski Der vielfache Sieger von Herford Karl-Heinz Podzielny und der Bochumer Rafael Fridman (beide 7/9) sichern sich die Verfolgerplätze. Der amtierende Deutsche Schnellschachmeister Podzielny führt bis zur 8. Runde gemeinsam mit Solodovnichenko die Rangliste an. Doch im direkten Vergleich der beiden Giganten unterliegt der Essener dem Ukrainer. Rafael Fridman bleibt als einziger Kämpfer an diesem Tag ohne Niederlage und bringt dem Setzlistenersten Michael Feygin eine schmerzhafte Niederlage bei. Aber seine vier Unentschieden sind für einen Turniersieg zu viel. Vorjahressieger IM Kabatianski (6.5 Punkte, Bild) belegt Rang sieben.

Bester Ostwestfale wird der für Herford spielende Matthias Krallmann auf Platz neun. Doch mit seinem Spiel ist er nicht zufrieden: "Ich habe gleich die erste Runde verloren und musste mich von unten wieder hoch spielen." Fünf Siege und drei Remis folgen. Gute 6.5 Punkte, aber eine schlechte Feinwertung sind der Lohn. Die Herforder Heinz-Burkhard Heuermann (6), Marco Schütte (5.5) und Blitzschachspezialist Frank Bellers belegen die Plätze 13, 14 und 16.

Bester Jugendspieler wird der 19jährige Dennes Abel mit überragenden 6.5 Punkten und bester Feinwertung auf Platz vier. Der junge titellose Berliner konnte gegen die starken Internationalen Meister Feygin, Fridman und Kabatianski remisieren, und verlor nur gegen Sieger Solodovnichenko. Maurice Gulatz (Kirchlengern, 5.5 Punkte) und Martin Iseringhausen (Ennigerloh-Oelde, 5 Punkte) belegen die Jugendplätze zwei und drei.

 

Ausschreibung | Teilnehmer | Paarungen | Tabelle | DWZ